Archive for Oktober 2004

Zeitumstellung

31. Oktober 2004

Viele regen sich ja immer wieder über die Umstellung von Sommer- auf Winterzeit bzw. andersherum aufregen. Die Aufregung verstehe ich nicht ganz, vielleicht liegt es aber auch daran dass ich keinen Biorythmus mehr habe und auf der einen Seite ständig müde bin, auf der anderen Seite schlafe ich nur zu unchristlichen Zeiten. Daher interessiert mich die Zeitumstellung nicht wirklich. Der Riesenvorteil der Zeitumstellung in der vergangenen Nacht: Ich bin heute sehr sehr ausgeschlafen 😉

An dieser Stelle muss ich noch einmal hemmungslos Werbung machen: Morgen Abend, 20:15 Uhr unbedingt PRO7 einschalten. Dort läuft Michael Moore’s „Fahrenheit 9/11“, eine Doku über die Anschläge des 11.09.2001 uns die Verbindung zwischen der Bush-Familie und Osama Bin laden (der sich ja kurz vor den Präsidentschaftswahlen in den USA auch wieder zu Wort gemeldet hat). Ich gehöre bekannterweise zu den Leuten die recht selten Filme schauen, ich kenne „Fahrenheit 9/11“ bisher noch nicht.

© Michael Moore

Morgen wird auf dieser Homepage mein neuer Liebling des Monats bekannt gemacht. Vorschläge hierfür nehme ich unter dem Punkt „Comments“ (unter diesem Eintrag) entgegen.

Herbst

30. Oktober 2004

Herbst im südwestlichen Niedersachsen. Ziemlich grau, kühl und neblig war es heute.

Eigentlich das allerbeste Wetter um mal wieder richtig intensiv Musik zu hören. Im Sommer höre ich mich oft nur recht oberflächlich durch die neuen CD’s, jetzt nehme ich mir mehr Zeit um mir Alben in Ruhe anzuhören. Freut Euch also auf das was ich in den nächsten Sendungen ausgrabe 🙂

Ich Langschläfer komme an diesem Wochenende übrigens voll auf meine Kosten, die Uhr wird um eine Stunde von Sommer- auf Normalzeit zurückgestellt.

Abendland vom 29.10.2004

29. Oktober 2004

Hier wie gewohnt die Playlist vom heutigen „Abendland“:

18.00 – 19.00
01. Dynamite – Ride
02. Keane – This Is The Last Time
03. Sugababes – Hole In The Head
04. Jentina – French Kisses
05. Rammstein – Moskau
06. Poolstar – Something In Your Eyes
07. Steve Winwood – Valerie
08. DiscoClassic: Mai Lane – What Goes On
07. Houston – I Like That
08. The Killers – Somebody Told Me
09. Hidden Track: Clawfinger – Zeros And Heros
10. The Prodigy – Hotride
11. Arah – Bora Bora

19.00 – 20.00
01. Riva feat. Dannii Minogue – Who Do You Love Now
02. Commander Tom – Attention
03. Safri Duo feat. Clark Anderson – All The People In The World
04. Rave Classic: The Age Of Love – Age Of Love
05. Atlantis vs. Avatar – Fiji [Lange Edit]
06. DJ Tiesto – Just Be
07. Dancefloorkiller: Van Eyden feat. Szuanne Webb – The 1
08. Moonrush – Risky Buisness [Arc In The Sky RMX]
09. Dance-Re-Rewind: Basement Jaxx – Good Luck [2003]
10. Angel City – Do You Know
11. ATB – Here With Me

Schönes Wochenende 🙂

Livekonzert von DJ Tiësto

29. Oktober 2004

DJ Tiësto gibt ja heute und morgen Abend seine Konzerte im niederländischen Arnheim. Für Alle die wie ich keine Karten mehr bekommen haben, gibt es einen High-Quality-Stream mit Livebildern aus dem „Gelderdrome“. Die Bilder können über diesen Link empfangen werden, man muss sich lediglich anmelden und € 3,60 zahlen (Spottpreis). Viel Spass!

Rest Of Rocktober

28. Oktober 2004

Im „Abendland“ auf teutoRADIO werde ich morgen Abend nochmal die Chance nutzen, eine ganze Menge Rocktitel zu spielen. Schliesslich ist der rockTOBER fast schon wieder vorbei. Schaltet also morgen Abend zwischen 18.00 und 20.00 Uhr ein.

Flat Eric

24. Oktober 2004

Habt Ihr Euch nicht auch gefragt was aus Flat Eric geworden ist?


1999 gab es einen sehr grossen Hype um diese gelbe Figur, der dazugehörige Titel („Flat Beat“ von Mr. Oizo) bzw. eigentlich der Videoclip war auf jedem TV-Sender zu sehen. Ursprünglich stammt diese Figur aus einem TV-Spot für Jeanshosen, dann war es plötzlich unheimlich hip mit einer Flat Eric-Puppe im Auto durch die Gegend zu fahren. Mittlerweile gibt es nur noch wenige Exemplare und gestern Abend habe ich mehr über den Verbleib des echten Flat Erics erfahren:


Traurig aber wahr: Flat Eric ist ein Kissen! Der Name lässt es ja bereits vermuten. Hier ein kurzer Blick auf Eric’s neue Unterkunft:


Ein stinknormaler Katzenkratzbaum, richtig. Eric hat wohl alle Einnahmen durch Plattenverkäufe und Merchandising verbraucht.

Vor einigen Wochen habe ich an dieser Stelle auf eine Aktion des Deutschen Sprachrats hingewiesen. Der Verein hat nämlich Das schönste deutsche Wort gesucht.

Deutscher Sprachrat

Sieger in diesem Wettbewerb ist das Wort „Habseligkeiten“ gefolgt von „Geborgenheit“ und „lieben“. Das Gesamtergebnis gibt es unter www.deutscher-sprachrat.de („Was gibt es Neues?“).

Ich stürze mich jetzt in den lauen Frühlingsabend (17°C) – wärmer als mancher Sommertag. Schöne Woche!

Nachlese zum Abendland vom 22.10.2004

23. Oktober 2004

Hier wie versprochen die Zusammenfassung der gestrigen Sendung:

Björn Fröndhoff hat mich gestern besucht.


Er war wenige Tage zuvor auf einem Konzert von THE CORRS und hat sich spontan in die polnische Vorband MYSLOVITZ verliebt. Getrieben von diesem „Virus“ hat er sich ein Album von MYSLOVITZ gekauft und wollte es mir unbedingt vorstellen. Ich muss sagen: Der Sound der Band gefällt mir sehr gut! Sie gehören zu den angesagtesten Bands in Polen und versuchen nun auch im Rest Europas und der Welt durchzubrechen. Auf www.myslovitz.pl gibt es die aktuellsten Infos über die Bandaktivitäten.

Daniel Uhlenhaut war gestern Abend auch im Studio (Gast Nummer 2) und gegen 18.40 Uhr hat mir Gast Nummer 3 gesundes Essen vorbeigebracht:


Das Ganze soll eigentlich ein Hot Dog sein. Er schmeckte leckerer als er auf diesem Foto aussieht. Stephie (Kollegin vom „Soundexpress“) wollte mir einen Blick über die Schulter werfen. Als Bedingung habe ich ihr einen Zwischenstopp in einem Schnellimbiss verordnet.


Alles in allem eine sehr chaotische Sendung. Sobald ich endlich halbwegs bezahlbaren Webspace organisiert habe, werde ich endlich diese und andere Files onlinestellen.

Abendland vom 22.10.2004

22. Oktober 2004

Thomas Tepe hat das „Abendland“ überstanden. Hier die Playlist:

18.00 – 19.00
01. Bon Jovi – Runaway
02. Vanguard – Gimme Gimme Gimme
03. Rammstein – Amerika
04. Myslovitz – Sound Of Solitude
05. Keane – This Is The Last Time
06. Disco Classic: Kool & The Gang – Stone Love
07. Peach – Sorrow Town
08. Hidden Track: Paradise Lost – Erase
09. Live – We Deal In Dreams
10. U2 – Vertigo
11. Real McCoy – Automatic Lover

19.00 – 20.00
01. Disco Citizens – Footprint (Klubbheads Edit)
02. Eric Prydz – Call One Me
03. KK – Where Do We Go
04. Rave Classic: RMB – This World Is Yours
05. AYU – Naturally [Wippenberg Edit]
06. Jurgen Vries – The Wilderness
07. Dancefloorkiller: Icon – Astra [Arc In The Sky RMX]
08. DJ Tiesto – Just Be
09. Dance-Re-Rewind: Arimn van Buuren feat. Ray Wilson – Yet Another Day (Riva Edit) [2002]
10. Nightwatchers – Visions

Alles in allem war die Show heute recht chaotisch, da ich insgesamt drei Gäste im Studio hatte (zu unterschiedlichen Zeiten und für unterschiedliche Rubriken). Details gibt es morgen.

Schönes Wochenende 🙂

Gute Nachrichten

21. Oktober 2004

Ich werde morgen das „Abendland“ moderieren. Mit dabei sind natürlich die „normalen“ Inhalte. Auf jeden Fall empfehle ich Euch sämtliche Antiviren-Programme zu starten bzw. vorher genügend Abwehrstoffe bereitzuhalten. *schnief*

Nix Discontact

20. Oktober 2004

… hiess es gestern Abend für mich.

Warum? Meine Grippe hatte mich wieder eingeholt. Jetzt schlägt sich das Ganze auf die Lunge nieder (rauer Hals, Husten usw). Und da ich kein grosser Fan vom Verschleppen solcher Angelegenheiten bin, hüte ich brav mein Bett und geniesse die wunderbare Welt des deutschen Fernsehen. Oh My God, ich habe selten so viel Quatsch auf einem Haufen gesehen… Aber der Reihe nach:

Dirk Rehme und FM DeeJay waren gestern in Ibbenbüren unterwegs und haben neben offensichtlich vielen netten Gesprächen auch eine ganze Menge neuer Getränke ausprobiert (einige davon sollen sogar Alkohol beinhaltet haben)- Eine ganze Menge Bilder gibt es unter www.aura-partytempel.de sowie www.discontact.de und ich mussfeststellen, dass ich leider zum falschen Zeitpunkt des Jahres krank bin.

Noch kurz zum deutschen Fernsehen: Dass das Programm flach ist, habe ich an vielen Abenden entnervten Durchzappens geahnt. Was aber wirklich teilweise über die Bildschirme flimmert geht gar nicht! Heute Nachmittag habe ich z.B auf Pro7 „Das Geständnis“ gesehen (scheint wohl eine Art „Doktor Sommer ohne Sex“ zu sein). In dieser wunderbaren Sendung hat sich eine Frau darüber beschwert, dass ihr neuer Freund zusammengeschlagen wurde. Sie vermutete ihren Noch-Ehemann hinter dieser Tat. Dieser gab die Attacke auch schnell zu. Nach drei Minuten hätte diese „Show“ also vorbei sein können. In den weiteren qualvollen 50 Minuten stellte sich aber heraus, dass der Noch-Ehemann eine Kontaktanzeige für seine Frau geschaltet hat. In dieser Anzeige wurde ein Mann für eine gut situierte Frau gesucht. Es meldete sich jedoch jemand, der in einer Postverteilerstelle arbeitete und sich mit Hilfe gefälschter Visitenkarten als Manager ausgab. Toll, oder? Und warum hat der Noch-Ehemann die Anzeige geschaltet? Weil er bei einer Routineuntersuchung seinen Arzt am Telefon belauscht hat. In dem belauschten Gespräch ging es um einen Patienten, der maximal noch ein halbes Jahr zu leben hat, von seinem Glück aber noch nichts weiss. Der Noch-Ehemann dachte natürlich dass der Arzt von ihm spricht und wollte noch schnell einen Nachfolger für sich finden, damit seine Frau nicht zu traurig über sein Ableben ist. Verstanden? So viel zum Thema „Deutsche Fernsehunterhaltung“. Dann schaue ich mir lieber den Regen draussen an…

Um Pro7 wieder rauszureissen: Am Montag den 01.11.2004 zeigt der Sender Michael Moore’s Doku „Fahrenheit 9/11“ (vier Monate nach Kinostart!).

© Michael Moore

Weitere Infos gibt es hier, ich werde mir das Ganze auf jeden Fall anschauen. Das Datum ist nicht zufällig gewählt, wenige Stunden später öffnen in den USA die Wahllokale für die Präsidentschaftswahl 2004.