Geschafft!

De Top 100 von 2004 sind über die Bühne gebracht, das Jahr 2004 ebenfalls so gut beinahe. Grosse Worte werde ich mir sparen, auf die Jahrescharts von heute möchte ich trotzdem kurz zurückblicken:

30.12.2004, 9.00 Uhr, der Countdown der 100 grössten teutoRADIO-Hörerhits beginnt. Björn Fröndhoff und meine Wenigkeit übernehmen die erste Schicht, nach 11.00 ging es weiter mit Daniel Uhlenhaut und Björn Geise. In der Zwischenzeit trafen noch Roland Rickelmann sowie als Gäste Sebastian Burda und Jan Braksiek ein. Irgendwann quälte uns dann ein Hungergefühl, gesundes Essen einer amerikanischen Fastfoodkette sollte herhalten. Sebastian kümmerte sich um die Bestellannahme, hier ein Blick auf seinen Einkaufszettel:


Hä?

Essen isst live… Janeeisklar

Hier noch ein paar Eindrücke von dem was mit dem Müll im Studio passiert…



und der Beweis dafür, dass Essen müde macht


Auf diesem Blatt Papier waren die Favouriten aufgelistet:

Kurz vor 18.00 gab es dann die Auflösung und anschliessend der Dance Year Mix 2004 von DJ Leekee. Hier noch einmal alle 100 Plätze aus den Top 100 von 2004:

01. O-Zone – Dragosta din tei
02. Maroon 5 – This Love
03. Nelly Furtado – Forca
04. Eric Prydz – Call On Me
05. Danzel – Pump It Up
06. Juli – Perfekte Welle
07. Eamon – F**k It (Don’t Want You Back)
08. Rammstein – Amerika
09. Usher – Yeah
10..Black Eyed Peas – Shut Up

11. Anastacia – Sick And Tired
12. De Randfichten – Der Holzmichel
13. Paul van Dyk feat. Peter Heppner – Wir sind wir
14. Natasha Bedingfield – These Words
15. Jojo – Leave (Get Out)
16. Cypress Hill – What’s Your Number
17. Nightwish – Nemo
18. Mario Winans – I Don’t Wanna Know
19. Die Fantastischen Vier – Troy
20. Nina Sky – Move Ya Body

21. Juli – Geile Zeit
22. Kelis – Trick Me
23. Wir sind Helden – Denkmal
24. Silbermond – Durch die Nacht
25. Keane – Everybody’s Changing
26. Tiesto – Love Comes Again
27. The Killers – Somebody Told Me
28. Britney Spears – Everytime
29. Britney Spears – Toxic
30. Dido – Sand In My Shoes

31. Linkin Park – Breaking The Habit
32. Zeichen der Zeit – Du bist nicht allein
33. Avril Lavigne – Happy Ending
34. Destiny’s Child – Lose My Breath
35. Anasthacia – Left Outside Alone
36. Jam & Spoon – Set Me Free
37. Ooomph! – Augen auf
38. DJ Tocadisco – Nobody Likes The Records That I Play
39. H-Blockx – Leave Me Alone
40. Sugababes – In The Middle

41. Green Day – American Idiot
42. Alcazar – This Is The World We Live In
43. D-12 – How Come
44. Spankox – To The Club
45. Hoobastank – The Reason
46. Christina Aguilera & Missy Elliot – Car Wash
47. Blue Lagoon – Break My Strike
48. Mousse T – Is It Cos I’m Cool?
49. Blue – Curtain Falls
50. Lenny Kravitz – California

51. Green Day – Boulevard Of Broken Dreams
52. George Michael – Flawless
53. Black Eyed Peas – Hey Mama
54. Blank & Jones – Mid Of The Wonderful
55. Mylo – Drop The Pressure
56. Aventura – Obsession
57. Evanescence – Everybody’s Fool
58. Commercial Breakup – Holding On
59. Kylie Minogue – I Believe In You
60. Delirious – Inside Outside

61. Faithless – Mass Distruction
62. Schiller – Leben… I Feel You
63. Nerd – She Wants To Move
64. Narcotic Thrust – I Like It
65. Outkast – The Way You Move
66. Maroon 5 – She Will Be Loved
67. Franz Ferdinand – Take Me Out
68. Prodigy – Girls
69. H-Blockx – Celebrate Youth
70. Depeche Mode – Enjoy The Silence 2004

71. Tiesto – Just Be
72. Bosson – A Little More Time
73. Culture Beat – Can’t Go On Like This (No No)
74. Junior Jack feat. Robert Smith – Da Hype
75. R.E.M. – Leaving New York
76. Mousse T – Pop Muzak
77. Lostprophets – Last Summer
78. Jam & Spoon – Cynical Heart
79. The Streets – Dry Your Eyes
80. Outkast – Roses

81. U2 – Vertigo
82. Avril Lavigne – Nobody’s Home
83. Jay-Z / Linkin Park – Numb / Encore
84. Ferry Corsten – Right Of Way
85. Eminem – Just Lose It
86. Bubba Sparx – Deliverence
87. Söhne Mannheims – Dein Leben
88. Robbie Williams – Missunderstood
89. Keane – The Last Time
90. Tonka – Get Back

91. Boogie Pimps – Sunny
92. Sophie Ellis Bextor – I Won’t Change You
93. K-System – Guradian Angel
94. Silbermond – Symphonie
95. Evanescence – Missing
96. Dave Armstrong – Make Your Move
97. Scooter – One (Always Hardcore)
98. Jentina – French Kisses
09. The Rasmus – Funeral Song
100. Michael Andrews – Mad World

Eine Wiederholung der Sendung gibts übrigens am Sonntag, 09. Januar 2005 zwischen 9.00 und 18.00 Uhr auf teutoRADIO.

Noch ein kurzer Hinweis auf das morgige „Abendland“ Es wird ein zweistündiger Rückblick auf das Jahr 2004 – und ich schaffe in den zwei Stunden mehr als 100 Titel 😉 Wie? Lasst Euch überraschen! Morgen um 18.00 gehts los (direkt nach Yearmix 2004 von Dizzy DJ).

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: