Radio-Idol

Ich werde regelmässig gefragt ob ich „Idole“ habe – also Leute an denen ich mich radiomässig orientiere. Diese Frage beantworte ich jeweils mit einem deutlichen „Ja“. Da ich im NDR-Sendegebiet aufgewachsen bin und es in den späten 70ern/frühen 80ern nur diesen Programmanbieter gab, erinnere ich mich natürlich gerne an die Radiogrössen aus dieser Zeit zurück. Mit zunehmendem Alter wuchs auch meine Neugier auf Sender ausserhalb des NDR. Also versuchte ich mittels selbstgebauten Antennen und abenteuerlichen Konstruktionen auf dem heimischen Dachboden entfernte Programme einzufangen. Und es funktionierte! Radio Bremen, WDR und Last But Not Least die Programme aus dem niederländischen Hilversum. Hier interessierte mich vor allem das Rock-Pop-Programm „Hilversum 3“.

Die Sprachbarriere hatte ich relativ schnell so weit überwunden, dass ich den Programminhalten folgen konnte. Und relativ schnell stellte ich fest, dass es dort kein täglich wiederkehrendes Programmschema gab. Das Schema war wöchentlich aufgeteilt, jeder Sende-Verein („Omroep“) hatte einen eigenen Tag. Mein Lieblingstag wurde schnell der Freitag. An diesem Tag waren die Sendungen von RADIO VERONICA zu hören. Der Freitag klang schnell, viele Gewinnspiele, aktuelle Musik, schickes Soundprocessing und eingängige Jingles. Für mich war es quasi Pflicht freitags schon beim Aufstehen „Radio Veronica op drie“ zu hören.

Einer dieser „Veronica-Jocks“ (so nannten sich die Leute am Mikrofon seinerzeit, in Deutschland war der konservative Begriff „Moderator“ üblich, ich nenne mich heute auch noch lieber „Radio-Jockey“ als „Redakteur“ oder „Moderator“) fiel mir besonders auf: Jeroen van Inkel. Er arbeitete mit sehr vielen Jingles (zum Teil sogar selbst gesungen) und fuhr seine Sendungen sehr schnell und tough. Seine Art und Weise hat mich jahrelang fasziniert und ich versuche eigentlich nur das zu kopieren, was er in den späten 80ern/frühen 90ern bei Radio Veronica über den Sender geschickt hat.

Am vergangenen Freitag war Jeroen (ist beim mittlerweile privatisierten Radio Veronica) bei seiner „Homebase“ Hilversum 3 (heute 3FM) zu Gast. In der Sendung Lantinga & Swijnenberg plauderte er etwas aus dem Nähkästchen. Wer der niederländischen Sprache nicht abgeneigt ist, sollte sich schnell denStream anhören (Realplayer erforderlich). Jeroen hat natürlich eine eigene Homepage (www.rinkeldekinkel.com), hier gibt es u.a. eine ganze Menge Audio- und Bildmaterial. Und wer Jeroen van Inkel einmal live erleben möchte, hat auf Radio Veronica jeweils montags bis freitags in der Zeit von 6.00 bis 9.00 Uhr die Gelegenheit.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: