Archive for September 2005

Abendland vom 30.09.2005

30. September 2005

Und hier die Playlist vom heutigen „Abendland“:

18.00 – 19.00
01. Wax – Right Between The Eyes
02. Roger Sanchez feat. GTO – Turn On The Music
03. Anouk – R U Kiddin Me
04. Robbie Williams – Tripping
05. Ohrwurm von Daniel „Ich bin Deutschland“ Uhlenhaut: Sugababes – Push The Button
06. Depeche Mode – Precious
07. Hidden Track: Wolfsheim – Wundervoll
08. Pharrell feat. Gwen Stefani – Can I Have It Like That

19.00 – 20.00
01. Bootsy Collins – Play With The Bootsy
02. Faithless – Insomina 2005 [Armand van Helden Rwork]
03. Milk Inc – Walk On Water
04. Happy Hardcore-Classic: Dune – Are You Ready To Fly?
05. DJ Jean – Feel It
06. Dancefloorkiller: Nalin & Kane – Open Your Eyes [Bush II Bush RMX]
07. Planet Funk – Everyday
08. Scooter – Hello (Good To Be Back)
09. Rank 1 – Opus 17

Du bist Deutschland

29. September 2005

„Du bist Deutschland“ heisst es seit ein paar Tagen in zahlreichen Medien. Dieses millionenschwere Kampagne soll sich positiv auf die miese Stimmung in unserem Land auswirken.

Unterstützt wird diese Kampagne von prominenten Schutzherren wie Yvonne Catterfeld, Oliver Kahn, Patrick Lindner, Harald Schmidt, Reinhold Beckmann und Johannes B. Kerner. Auf www.du-bist-deutschland.de wird diese Aktion gegen Miesepeter und alle die alles immer und bei jeder Gelegenheit schlecht reden vorgestellt. Man hat dort sogar die Möglichkeit sich selbst anzumelden und der Welt mitteilen dass man Deutschland ist. Toll, oder?

Ich bin jedoch teutoRADIO und Abendland (auch noch schizophren – Hilfe!) und daher morgen Abend zwischen 18.00 und 20.00 Uhr aufteutoRADIO zu hören. Angekündigt haben sich bisher Daniel Uhlenhaut mit seinem „Ohrwurm der Woche“ sowie nach längerer Künstlerpause Freund und teutoRADIO-Kollege Björn Fröndhoff. Wer von den Beiden Deutschland ist, erfahrt Ihr morgen Abend. Und Ihr erfahrt auch ob ich die neuen Singles von Pharrell und Scooter spiele. Angekündigt habe ich sie ja schon in der letzten Woche.

Wir hören uns!

28. September 2005

Ihr habt sicher die Wetter-Kapriolen an der us-amerikanischen Golfküste in den letzten Wochen verfolgt. Wieder ein Zeichen dafür, dass in der Supermacht doch nicht alles so super läuft wie man es gerne hätte. Verspätete Hilfe und ein Präsident der erst 18 Tage nach dem ersten Wirbelsturm im Katastrophengebiet erscheint. Wisst Ihr was er in der Zwischenzeit gemacht hat? Er war mit seinem Vater angeln…


Die hier ist eine Theorie über die auffällige Häufung der heftigen Wirbelstürme:

Pilger verschicken über 5 Millionen SMS auf Weltjugendtag

26. September 2005

Der Weltjugendtag in Köln ist zwar schon ein paar Tage, ich habe aber noch eine interessanten Meldung auf talkline.de entdeckt:

Insgesamt haben die Besucher des Weltjugendtages mehr als 5 Millionen SMS allein über das T-Moblie-Netz geschickt. Das gab der Netzbetreiber bekannt. Sowohl auf den zahlreichen Nebenveranstaltungen zwischen Bonn und Düsseldorf als auch auf der Abschlussveranstaltung griffen die Pilger häufig zu ihren Handys. Allein beim Gottesdienst auf dem Marienfeld gingen 900.000 Kurzmitteilungen über den Äther.Auch etwa 7,3 Millionen Gespräche liefen in der Zeit vom 16. bis 21. August über das Netz der Bonner.

Eine weitere erschreckende Meldung habe ich hier gefunden:

0190-Rufnummern werden endgültig abgeschaltet
Zum Jahresende werden die 0190-Rufnummern definitiv abgeschaltet. Dies gab die Bundesnetzagentur (BNA) bekannt. Trotz der Einwände der Mehrwertdienstbetreiber, habe man sich im Sinne der Verbraucher nun zu diesem Schritt entschieden, so die Behörde. An die Stelle der 0190-Nummern treten die 0900-Rufnummern. Diese 0900-Nummern sollen über ihre fünfte Ziffer in Zukunft anzeigen, um welche Art von Dienst es sich bei der gewählten Nummer handelt. Eine 1 steht für Information, die 3 für Unterhaltung und die 5 für Dienste für Erwachsene. Diese Einteilung ist allerdings nur ein Vorschlag der BNA und für die Betreiber der Nummern nicht bindend. Einzig die Interneteinwahlprogramme, so genannte Dialer, soll der Nutzer in Zukunft an der Vorwahl 09009 erkennen können.

Mist, jetzt muss ich doch tatsächlich neue Visitenkarten drucken lassen. Für alle Gelangweilten unter Euch die sich immer noch mit der Frage beschäftigen welche Farbkombination künftig an der Spitze Deutschlands steht, habe ich noch eine kleine Entscheidungshilfe: Den Bundesdance der Süddeutschen. Erklären werde ich zum diesem Thema nichts, surfed einfach mal vorbei.

Abendland vom 23.09.2005

23. September 2005

Hier die Musik die zwischen den Sondierungsgesprächen im „Abendland“ lief:

18.00 – 19.00
01. Type-O-Negative – I Don’t Wanna Be Me
02. Robbie Williams – Tripping
03. Kane – So Glad You Made It
04. Depeche Mode – Precious Love
05. Der Ohrwurm von Daniel „Grosse Koalition“ Uhlenhaut: Schulmädchen – Hook Me Up
06. Gautsch – Ravemädchen
07. Redman – Rush Da Security
08. Hidden Track: Rammstein – Pet Cematary (live)
09. DJ Tomekk feat. Das Bo – Ey Yo (Eyns)

19.00 – 20.00
01. Red 5 – Da Beat Goes
02. Rank 1 – Opus 17
03. Soulvation – Reset Your Brain
04. Happy Hardcore-Classic: Party Animals – Aquarius
05. DJ Jean – Feel It
06. Dancefloorkiller [Ibiza 2005 Edition]: Phil Collins – In The Air Tonight 2005
07. Faithless – Insomnia 2005 [Arman van Helden’s Rework]
08. Audiobullys feat. Nancy Sinatra – Shot You Down
09. Armin van Buuren – Blue Fear 2003

Musik und Sondierungsgespräche könnt Ihr hier nachhören:

Ich habe es übrigens geschafft pro Stunde einen Titel als Premiere anzukündigen und ausgerechnet diesen nicht gespielt. Excuse Me, Please.

22. September 2005

Morgen gibt es wieder eine brandneue „Abendland“-Ausgabe auf teutoRADIO. Ich habe so das Gefühl, dass diese Ausgabe ziemlich politisch angehaucht wird. Sowohl Daniel Uhlenhaut und Michael Steinkamp haben mit ihrem Erscheinen gedroht. Ob sie es wahr machen? Die Auflösung gibts morgen. Musikmässig habe ich auch die eine oder andere Überraschung für Euch (darunter u.a. „Hello (Good To Be Back)“ von Scooter). Um 18.00 Uhr gehts los, viel Spass beim Zuhören!

Producer Weekend

20. September 2005

Mein Freund und teutoRADIO-Kollege Dirk Rehme interessiert sich schon seit langer Zeit für das Thema „Musik produzieren“. Wie fängt man mit diesem Thema an? Man kauft sich ein Keyboard, etwas Software und probiert jahrelang. Mit etwas Glück landet man irgendwann einen Hit. Oder man besucht die recht wenigen Institutionen, in denen das Wissen von Produzenten weitergegeben wird.

Zu diesen Einrichtungen gehört ohne Zweifel die School For Engineering And Audio Producing kurz SEAP. Hinter diesem Projekt stecken u.a. André Tanneberger (ATB), Woody van Eyden und Rudi Dittmann. Dieses Trio veranstaltet in unregelmässigen Abständen sog. „Producer Weekends“. Dirk Rehme hat vor knapp einem Monat ein solches Seminar besucht, hier sein Bericht:

Der Hammer !
Das sind die Worte die mir einfallen, wenn ich mich an das Wochenende 20. und 21. August 2005 erinnere. An diesem Wochenende habe ich mir einen lang ersehnten Traum erfüllt und an einem Producer Workshop der SEAP (School for Engineering and Audio Producing) in Bochum teilgenommen. Natürlich konnte ich mir nicht verkneifen in einem Vier Sterne-Hotel zu nächtigen und auch so manche damit verbundene Annehmlichkeit zu genießen, wie Frühstück auf dem Zimmer kombiniert mit Pay-TV, sehr lustig!


Aber zurück zur SEAP. Am Samstag gegen 12.00 ging es ganz entspannt los, unsere Dozenten waren Miguel Augusto und Woody van Eyden.

Nach dem wir uns vorgestellt hatten und eine kleine Einführung zum Wochenende bekamen ging es gleich los, GEMA, GVL, Verlagsrecht und Plattenverträge. Nach kurzem Anriss dieser Themen wurde es interessant: Grundlagenkenntnisse der Studiotechnik, Equipment und Einrichtung, praktisches Arbeiten im Studio, effektive und produktive Arbeitsweise bei der Produktion sowie Tipps und Tricks bei Arrangement und Aufnahme.

Wer jetzt denkt, dass er selbst mit so vielen neuen Sachen überfordert wird, täuscht sich. Die Dozenten legen sehr großen Wert darauf das jeder auch das Besprochene versteht und fragen sind jederzeit erwünscht!



Ich persönlich würde am liebsten den großen (viermonatigen) Kurs belegen aber leider fehlt mir die Zeit dazu. Wer einmal in den Alltag eines Produzenten reinschnuppern möchte, dem würde ich auf jeden Fall empfehlen ein Producer Weekend in Bochum bei der SEAP zu besuchen. Es lohnt sich!

Mehr Infos über die School For Engineering And Audio Producing gibt es auf www.seap.cc Schaut mal vorbei!

Qual der Wahl

18. September 2005

Habt Ihr schon Gang zur Wahlurne angetreten? Falls Ihr Euch noch nicht ganz sicher seid wem Ihr Eure Stimme anvertrauen möchtet, habe ich einen kleinen Tipp für Euch.

10.000

17. September 2005

Ich hab mir gerade mal die Zugriffszahlen dieses Weblogs angeschaut. Vor ein paar Minuten sah es so aus:

Wow! Über 10.000 Zugriffe seit Juli 2004! Danke an alle die hier regelmässig vorbeischauen. Keep On Visiting!

Abendland vom 16.09.2005

16. September 2005

Und hier die MusikausWahl des heutigen Abendlandes:

18.00 – 19.00
01. Andrew WK – Time To Party
02. Depeche Mode – Precious
03. Paris – Days Of The Old
04. Gorillaz feat. Shaun Ryder
05. Der Ohrwurm von Daniel „Bundeskanzler“ Uhlenhaut: Planet Funk – Everyday
06. Live – Lakini’s Juice
07. Bloc Party – Price Of Gasoline (From Their Current Album „Silent Alarm“)
08. Hidden Track: Bloc Party – The Pioneers [M83 Remx]
09. Robbie Williams – Tripping
10. Rammstein – Benzin
11. Semisonic – All About Chemistry

19.00 – 20.00
01. Tank – Killerbeat
02. DJ Jean – Feel It
03. Stereokickers (aka Bartehzz) – Rock N Roll
04. Happy Hardcore-Classic: Dee-Lay – It’s Easy [Muli Mix]
05. Hard Fi – Hard To Beat [Axwell Remix]
06. Dancefloorkiller [Ibiza 2005 Edition]: Faithless – Insomnia 2005 [Armand van Helden Rework]
07. Marco V – More Than A Life Away
08. Ferry Corsten – Fire [Gato’s Flashover Reconstruction]
09. Deep Dish feat. Stevie Nicks – Dreams
10. Rank 1 – Awakening [Ferry Corsten RMX]
11. Ernesto vs. Bastian – Dark Side Of The Moon

Scönes Wochenende 😉