Neues Rammstein-Album

Das musikalische Sommerloch ist vorbei, grosse Künstler und Bands werfen wieder neues Material auf den Markt. Sehr medienwirksam setzt sich derzeit Madonna mit ihrer neuen Single „Hung Up“ ins Rampenlicht. Sie hat sich nicht nur fleissig bei Abba bedient („Gimme Gimme Gimme“), es gab auch noch eine weltweite Radiosperre für diesen Titel. Offiziell durfte der Titel nicht vor dem 17. Oktober 2005 gespielt werden, Dank undichter Quellen war „Hung Up“ aber schon ein paar Tage vorher im Netz unterwegs.

Und auch auf teutoRADIO war dieser Titel schon vor dem Ende der offiziellen Sperre zu hören. Wir haben uns aber nicht illegaler Kopien bemächtigt, sondern nutzen ganz legal einen MP3-Abo-Service aus den USA. Dieser Abo-Service hat den Titel am 16.10.05 legal zum Download angeboten, wir haben den Titel daher auch zum 17.10.05 auf unsere gesetzt. Ein findiger Mitarbeiter der Plattenfirma, die in Deutschland die Rechte von Madonna verwaltet (und uns aber nicht mit ihren Neuerscheinungen bemustert), meldete sich auch gleich ein paar Tage später und fragte wann und woher wir „Hung Up“ bekommen haben. Er freute sich vermutlich jemanden gefunden zu haben, der auf seinen Websites mit heruntergeladenen Titeln wirbt. So etwas kann unter Umständen sehr teuer werden. Wir haben ihm mitgeteilt auf welchem legalen Weg wir den Titel bekommen haben (Screenshot, Kundennummer usw.) und ihn gleichzeitig gebeten uns in den Bemusterungsverteiler aufzunehmen. Bis heute gibt es weder eine Antwort noch Bemusterungs-CDs/-daten. Ist aber auch kein grosses Problem, viele Releases dieser Firma erscheinen in den USA früher, wir bekommen sie zeitgleich über den bereits erwähnten Abo-Service.

Zurück aber zu den zahlreichen Neuerscheinungen die uns derzeit erreichen. An diesem Wochenende habe ich mich etwas intensiver mit dem aktuellen Longplayer von Rammstein beschäftigt. Die Platte heisst „Rosenrot“ und umfasst 11 Tracks.

„Benzin“ war der erste Vorbote dieser Platte, mir persönlich hat er nicht wirklich gefallen. Und „Benzin“ gehört für mich zu den schlechten Tracks dieses Longplayers, der durch eine grosse musikalische Bandbreite auffällt. Der Vergleich mag zwar nicht ganz stimmen, trotzdem höre ich beispielsweise Parallelen zu Bands wie Keane heraus („Stirb nicht vor mir // Don’t Die Before I Do“). Eine Track weiter geht es heftiger Manier zur Sache. „Zerstören“ erinnert an „St. Anger“ von Metallica. Hier das komplette Tracklisting der Platte:

01. Benzin
02. Mann gegen Mann
03. Rosenrot
04. Spring
05. Wo bist Du
06. Stirb nicht vor mir // Don’t Die Before I Do
07. Zerstören
08. Hilf mir
09. Te Quiero Puta!
10. Feuer und Wasser
11. Ein Lied

Alle Tracks sind in gewohnter Rammstein-Qualität produziert, jeder der die vorherigen Alben mag, wird sich auch mit „Rosenrot“ anfreunden können. Unter dem Strich bekommt bekommt der Longplayer von mir die Note 2.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: