Spam-Mails

Wer absolute Langeweile hat, sollte einfach mal eine Email-Adresse anlegen und diese öffentlich bekannt machen (z.B. in Foren). Dann dauert es sicher nicht mehr lange und Mails von Postbank, Dresdener Bank, Volksbank & Co. rattern fleissig ins Haus. Ich persönlich nutze kein Online-Banking, erhalte trotzdem regelmässig Mails von o.g. und anderen Banken. Heute habe ich mir mal den Spass gemacht und eine dieser Mails geöffnet:

Vermeindlicher Absender war in diesem Fall „Volksbanken Raiffeinsenbanken“, die Betreffzeilen beinhalten u.a. Texte wie „Es ist wichtig“ oder „Volksbanken Raiffeisenbanken Banking“, andere Kombinationen sind durchaus auch möglich.


Wer die Mail öffnet findet folgenden Text:

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
Der technische Dienst der Bank fuhrt die planmassige Aktualisierung der Software durch Fur die Aktualisierung der Kundendatenbank ist es notig, Ihre Bankdaten erneut zu bestatigen. Dafuer mussen Sie unseren Link (unten) besuchen, wo Ihnen eine spezielle Form zum Ausfullen angeboten wird.
(Link)
Diese Anweisung wird an allen Bankkunden gesandt und ist zum Ausfullen erforderlich.
Wir bitten um Verstandnis und bedanken uns fur die Zusammenarbeit.

Nein, keine Tippfehler, die Autoren dieser Mail haben wohl vergessen, dass es in der deutschen Sprache die Sonderzeichen Ä, Ö, und Ü gibt. Oder die Pisa-Studie greift bereits… Man findet übrigens eine sehr lange http-Adresse, die angeblich mit volksbank.de beginnt. Klickt man auf den Link, landet man auf folgender Seite:


Die Adresse hat also nichts mit volksbank.de zu tun, sondern ist nichts anderes als eine IP die mit 210. beginnt. Diese Seite war schon out of order, der Link aus einer anderen Mail funktionierte. Als erstes meldete sich mein Antiviren-Programm:


Nachdem ich diese Meldung etwa viermal weggeklickt habe, öffnete sich eine Website auf der man folgende Daten eingeben sollte (man beachte auch hier das perfekte Deutsch):

Und wer jetzt brav die gewünschten Daten eingibt kann ziemlich sicher sein, dass sein Geld in kurzer Zeit auf einem osteuropäischen Konto oder irgendwo in der Karibik auftaucht. Toll, oder? Also: Don’t Try This At Home! Ich habe nur 010101 eingegeben, die Angabe wurde angenommen, man hat sich brav bedankt und danach war ich auf einer weiteren Pseudo-Volksbank-Seite. Derzeit läuft mein Virenscanner, bin mal gespannt wieiviele Trojaner ich mir mir eingefangen habe.

Kleiner Tipp noch für morgen Abend: Ich hab es an dieser Stelle schon mehrfach angekündigt, morgen Abend ist es soweit: Die neue Show von Björn Fröndhoff startet. Einen kleinen Bericht gibt es hier in den nächsten Tagen, Ihr könnt natürlich via teutoradio.de dabei sein (um 20.00 Uhr gehts los).

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: