Kurze Auszeit

Gestern habe ich mir einen sogenannten „Sipperdag“ gegönnt. Das ist nichts anderes als ein freier Tag an dem man lästige Behördengänge erledigt. Einige Institutionen sind ja nach wie vor nicht rund um die Uhr besetzt und als Mensch mit mehr oder weniger normalen Arbeitszeiten muss man halt sehen wie man sich mit diesen Einrichtungen Kontakt aufnimmt. Da ja nun Stück für Stück das Ladenschlussgesetz aufgelockert wird, kann man vielleicht in Kürze schon um 23.00 Uhr seinen Personalausweis verlängern lassen. Das wäre in meinen Augen jedenfalls bürgerfreundlich.

Nach einigen Anlaufproblemen hatte ich dann alles erledigt und ich dachte mir „Fahr durch die Waschanlage damit der Sie Streusalzsuppe vom Lack entfernt wird.“ Anschliessend fiel mir ein, dass es taktisch unklug wäre den frisch gewaschenen Wagen bei -4°C unter freiem Himmel stehen zu lassen (so richtig trocken wird mein Auto in keiner Waschanlage). Also hab ich noch eine kleine Runde östlich von Osnabrück gedreht. Während in der Hasestadt die Sonne schien, verschwand Belm bereits im Dunst, mit jedem Kilometer weiter Richtung Osten wurde aus dem Dunst Nebel. Ich habe natürlich sofort den Suchlauf meines Autoradios aktiviert (durch Nebel steigen die Empfangsbedingungen auf UKW). Das Ergebnis war aber recht ernüchternd: Es kam neben den üblichen Verdächtigen nur Cuxhaven kurz durch (104,6 MHz, Entfernung ca. 180 km). Nicht schlecht staunte ich dann aber, als mein Radio plötzlich auf der B218 irgendwo zwischen Engter und Ostercappeln auf 104,1 MHz YORIN FM ausspuckte (Arnheim, Entfernung ca. 170 km). Normalerweise ist dieser Sender überlagert von Radio RST (104,0 aus Tecklenburg) und vielleicht noch WDR 4 (104,1 aus Olsberg / Sauerland). Eindeutig identifizieren konnte ich den Sender jedoch am Musikformat und der niederländischen Moderation. Gestern Abend hab ich dann noch kurz auf dem UKW-Band geschaut, es war aber leider nichts Besonderes zu entdecken.

Und da bin ich auch schon beim richtigen Thema: Niederlande. Vor knapp einem Jahr habe ich über die Umbenennung von „ID&T Radio“ in „Slam! FM“ berichtet (siehe hier). Aus dem Sender mit Schwerpunkt „Dance“ wurde ein Top 40-Sender mit Schwerpunkt „Dance“ (Dance aus den Top 40 sind natürlich „sicherer“ für einen Radiosender als unbekannte Titel). Die UKW-Lizenz der ID&T-Kette war seinerzeit aber eigentlich für „bijzondere recente muziek“ (grob übersetzt: „besonders neue Musik“, Titel aus den Top 40 haben ja in der Regel schon eine gewisse Zeit hinter sich bevor sie in den Charts landen). Andere Top 40-Sender wie z.B. Radio538 war mit dieser Formatanpassung natürlich nicht glücklich, ich als Hörer auch nicht. Hier kurz mal die Marktanteile von Slam! FM und ID&T Radio im Vergleich:

Monat ID&T Radio
(2004)
Slam! FM
(2005)
Januar 0,5 0,6
Februar 0,5 0,7
März 0,4 0,7
April 0,4 1,0
Mai 0,4 1,4
Juni 0,5 1,4
Juli 0,5 1,6
August 0,5 1,8
September 0,5 1,6
Oktober 0,4 1,5
November 0,5 1,7
Dezember 0,5

Man muss kein Medienexperte sein um sagen zu können welches Format mehr Hörer anzieht. Allerdings ist das Programm von Slam! FM im Vergleich zu ID&T Radio viel flacher geworden. Für meinen Geschmack lief dort über das ganze Jahr verteilt zu viel Black Music. Und zum Ende dieses Monats gibt es wieder Änderungen Bei Slam! FM: Der Sender wechselte vor kurzem den Besitzer und wird zu einer „’breed‘ jongerenstation“ (siehe radio.nl). Was bedeutet das im Klartext? Die Musikfarbe wird erweitert, neben Black soll nun Rock mit ins Programm genommen werden. Ich habe mir gerade mal die Slam! FM-Playlist angeschaut und sehe bereits jetzt Namen wie The Dandy Warhols, Alanis Morissette (okay, „Crazy“ ist halbwegs elektronisch) oder Nickelback. Mit anderen Worten: Der Sender lässt sich bald nicht mehr von Radio538 unterscheiden, Dance-Only-Liebhaber müssen sich neue Sender suchen. Glücklicherweise bieten die Niederlande genügend Ausweichmöglichkeiten (X FM und Fresh FM sind nur zwei Beispiele), die Enscheder UKW-Frequenz von Slam! FM (93,7 MHz) wird aber wohl aus meinem Autoradio verschwinden. Schade eigentlich aber bei der Umstellung von ID&T zu Slam war eigentlich schon klar dass der Sender langfristig für mich uninteressant wird (auch die die Marktanteile fast verfünffacht wurden).

Interessanterweise gibt es auch bei YORIN FM Formatumstellungen. Mir hat der Sender auf meinen Fahrten im Sommer ganz gut gefallen (erwachsene Rock-/Popmusik). Klar, Dance suchte man bei diesem Sender vergeblich, der Rest passte aber irgendwie. Jetzt hat YORIN wieder Dance im Programm und möchte (ebenfalls nach Besitzerwechsel) zu einem „breden“ Sender werden (Yorin FM wordt brede zender [Update]). YORIN warb bisher mit dem Slogan „Eindelijk iets anders op de radio“ (Endlich etwas anderes im Radio). Nach diesem Wandel wird auch dieser Sender wie Radio 538 oder 3FM klingen. Ich habe das Gefühl dass die niederländische Radioszene langsam ähnlich uninteressant wird wie die deutsche. Schade eigentlich…

Wer sich selbst ein Bild über die genannten Sender machen möchte, kann die folgenden Links nutzen:
Slam! FM
Yorin FM
3FM
Radio538
X FM
Fresh FM

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: