Besuch Sender Steinkimmen

Am vergangenen Sonntag habe ich einen der wichtigsten Sendestandorte in Norddeutschland besucht: Den Sender Steinkimmen im Kreis Oldenburg. Der rotweisse Sendemast unweit der A28 zwischen Oldenburg und Bremen feierte sein 50jähriges Bestehen. Seinerzeit war der Turm eine kleine Sensation denn er war mit einer Gesamthöhe von 298 Metern das höchste Bauwerk Deutschlands. Derzeit werden von dort aus sieben UKW-Programme, zwanzig DVB-T-Fernsehsender, sieben DAB-Radioprogramme sowie diverse Funkdienste abgestrahlt. Wichtig war und ist der Standort daher, weil viele Sender in Westniedersachsen (Osnabrück, Lingen, Aurich) Signale aus Steinkimmen empfangen und auf „eigenen“ Frequenzen wieder ausstrahlen.

So umfangreich wie heute war das Programm in der Anfangszeit jedoch nicht, hier eine Kurzchronik:

06. August 1956
Aufschaltung des Ersten Deutschen Fernsehen im VHF-Band I (E02)
10. August 1956
Aufschaltung des 2. NDR-Hörfunkprogramms (95,4 MHz?), sieben Tage später folgt das erste NDR-Programm (87,6 MHz?)
01. Dezember 1956
Sendestart des 3. NDR-Hörfunkprogramms (91,2 MHz?)
09. Juni 1962
Aufschaltung des Ersten Deutschen Fernsehens im UHF Band
01. September 1966
Start von Stereo-Versuchssendungen auf 99,8 MHz
30. Juni 1980
Abschaltung des Ersten Deutschen Fernsehens im VHF-Band I
11. Juni 1986
Das Erste Deutsche Fernsehen wird in Stereo abgestrahlt
31. Dezember 1986
Der Privatfunk hält Einzug in Niedersachsen, ffn startet auf 102,3 MHz
04. Oktober 1986
NDR Info wird aufgeschaltet (98,6 MHz), N-Joy folgt am 12. September 1995 (92,9 MHz)
19. Dezember 2003
Aufschaltung des Digitalrundfunks DAB
24. Mai 2004
Start des digitalen Antennenfernsehens DVB-T
[Quelle: Infobroschüre des Norddeutschen Rundfunks zum 50jährigen Bestehens des Senders Steinkimmen]

Eine ausführlichere Chronik stelle ich in den nächsten Tagen online, sie wird zu finden sein auf www.thomastepe.de (Fotos >> Senderfotos). Unter dieser Adresse gibt es dann auch grössere Fotos, Ihr wisst ja wie knapp Zeit ist (schaut einfach regelmässig vorbei). Vorab schon mal ein paar Fotos in kleinerer Auflösung:


Die Strasse bzw. der Weg heisst wirklich so



No Comment

Die Sendeanlagen von NDR Info und N-Joy

Die Eingangsleistung der UKW-Sender ist relativ klein (hier z.B. 600 Watt), durch den Antennengewinn erhöht sich die Abstahlungsleistung um ein Vieelfaches (hier z.B. 3000 Watt, es handelt sich um den Sender für NDR Info)

Blick auf die Ballempfangseinheit für NDR2. Unter Normalbedingungen gelangt das Signal aus dem Sendestudio über eine Richtfunkverbindng zum Sender Steinkimmen. Fällt diese Verbindung aus, wird NDR2 über die UKW-Sender Hamburg-Moorfleet oder Torfhaus/Harz empfangen und auf der 99,8 abgestrahlt


DVB-T-Kontrollraum


In Steinkimmen werden zahlreiche UKW-Sender aus dem Weser-Ems-Gebiet überwacht. Dieses Foto zeig die Kontrolleinheiten für den Sender Aurich

DAB-Sender Steinkimmen

DVB-T-Sender für den Kanal 29

Blick auf die obere Hälfte es Sendemasts

Richtfunkzuführung und Ballempfangsantennen für die Radioprogramme zum Sender in 64 Metern Höhe

Antennefelder für NDR Info und N-Joy

Antennefelder für NDR 1 NDS, NDR2, NDR Kultur, ffn und Hitradio Antenne in 266 Metern Höhe

DVB-T-Antenne (direkt über dem Korb, 296 Meter über Grund) und DAB-Antenne (Spitze oberhalb des Bltizableiterrings). Die Mastspitze befindet sich 305 Meter über dem Boden

Abgestrahlt wird in Steinkimmen zzt. Folgendes:

UKW:
NDR1 NDS auf 91,1 MHz mit 100 kW
NDR2 auf 99,8 MHz mit 100 kW
NDR Kultur auf 94,4 MHz mit 100 kW
NDR Info auf 98,6 MHz mit 3 kW
N-Joy auf 92,9 MHz mit 1 kW
ffn auf 102,3 MHz mit 100 kW
Hitradio Antenne auf 105,7 MHz mit 100 kW

DVB-T:
E22: ARD-RB- Multiplex (Das Erste/RB ; RB TV (NDR NDS); arte; Phoenix) mit 5 kW
E29: NDR NDS-Multiplex (NDR NDS; WDR/NDR SH; MDR/NDR MV; hr/NDR HH) mit 5 kW
E32: ZDF-Multiplex (ZDF; KiKa/ZDF.doku; 3sat/ZDF.info) mit 5 kW
E42: RTL-Multiplex (RTL; RTL2; SuperRTL; VOX) mit 5 kW
K49: Pro7/Sat.1-Multiplex (Pro7; Sat.1; Kabel1; N24) mit 5 kW
E55: ARD-NDR-Multiplex (Das Erste; arte; Phoenix; Eins Extra) mit 100 kW

DAB:
NDR1 NDS, NDR2, NDR Info, Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur, Truck Radio, Traffic Channel im Band III/Kanal 12 Block A mit 1 kW

Alles in Allem war der Besuch sehr interessant, das Thema „50 Jahre Sender Steinkimmen“ wird übrigens UKW/TV-Forum diskutiert, dort gibt es auch weitere Links und Fotos.

Eine Antwort to “Besuch Sender Steinkimmen”

  1. Anonymous Says:

    Aurich wird nicht per Ball von Steinkimmen versorgt. Aurich ist Grundnetzsender und hat eine eigene Zuführung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: