Archive for August 2006

Favourite Five 18/2006

12. August 2006

Hier wieder meine Favourite Five für diese Woche:

01. BassHunter – Boten Anna
02. Robbie Williams – Rudebox
03. Basement Jaxx – Hush Boy
04. Morandi – Oh La La [Hi_Tack RMX]
05. IIO – Is It Love

Schönes Wochenende 😉

Werbeanzeigen

Back On The Blog

10. August 2006

In den vergangenen drei Tagen habe ich einen Kurztrip nach Hamburg unternommen. Shoppen, Hafenrundfahrt, Musical und der Hamburger Dom standen auf dem Programm. Hier ein paar optische Eindrücke aus den letzten Tagen:


Der „Hamburger Dom“ in der Nähe vom Millerntorstadion



Interessante Preispolitik


Alsterarkaden

Das Hamburger Rathaus




Welches Musical habe ich in Hamburg besucht? Na?

Hier ein paar Eindrücke aus dem Hamburger Hafen:


Hafenstrasse


Fischmarkthallen




Der berühmte Mississippi-Dampfer, im Hintergrund der „Michel“

Hanse Trade Center

Speicherstadt


Davidwache

In diesem Laden habe ich in meinen 30. Geburtstag reingefeiert, mehr Infos unter www.sommersalon.de

Warum gibt es eigentlich nur abends die Unfallgefahr auf der Reeperbahn?







Eine reeperbahntypische Getränkekarte. Für Alle die die Zahlen nicht erkennen können die Highlights:
Wasser/Cola/Apfelsaft (0,2 l) = € 8,-
Flaschenbier (0,33 l) = € 8,-
Jägermeister (4 cl) = € 25,-
Schaumwein (0,75) = € 260,-
Veuve Clicquot (Campagner / 0,75l) = € 330,-
Schnäppchen, oder?

Favourite Five 17/2006

5. August 2006

An dieser Stelle wie gewohnt meine Favourite Five:

01. BassHunter – Boten Anna
02. Morandi – Oh La La [Hi_Tack RMX]
03. Robbie Williams – Rudebox
04. Soulvation – I Wanna Be With You
05. Basement Jaxx – Hush Boy

Derzeit sind erstaunlich viele gute Titel unterwegs. Die Basement Jaxx bringen ein Kürze ein neues Album raus. „Rudebox“ von Herrn Williams ist eine recht ungewöhnliche Nummer (bin mal gespannt welcher Dudelsender sich an dieses für ihn recht ungewöhnliche Werk herantraut).

Einen interessanten Link habe ich noch zum Thema Boten Anna gefunden. Jeder der diesen Titel hört, fragt sich wahrscheinlich über was da überhaupt gesungen wird (meine Schwedischkenntnisse sind jedenfalls nicht so dolle). Auf dieser Homepage gibt es die Übersetzung. Ein ziemlich kranker Text wie ich finde…

Klickt Euch ausserdem in den nächsten Tagen fleissig durch die teutoRADIO-Links in diesem Blog. Einige Unterseiten habe ich in den letzten Tagen hinzugefügt und aktualisiert, weitere Updates folgen.

Schönes Wochenende!

P.S.: Wow, beim Ausloggen habe ich gerade bemerkt dass sich bereits 500 Posts in diesem Blog befinden…

Kazaa wird legale Tauschbörse

3. August 2006

So ziemlich jeder Surfer war oder ist im Kontakt mit MP3-Dateien. Viele dieser Dateien dürften illegal sein, mittlerweile gibt es aber auch genügend Möglichkeiten Songs legal auf die heimische Festplatte zu laden. Künftig wird es eine illegale Möglichkeit weniger geben. Aus dem Kazaa-Netzwerk wird eine legale Tauschbörse. Hier ein kurzer Artikel zum Thema:

Kazaa wird legale Tauschbörse
Nachdem Kazaa vor einem Jahr einen Gerichtsprozess wegen Urheberrechtsverletzungen vor einem australischen Gericht verloren hatte, folgte nun ein Vergleich mit RIAA und IFPI.
Kazaa wird Filtermechanismen in seine Software einbauen, die das Tauschen urheberrechtlich geschützter Dateien verhindern sollen. Zusätzlich zahlt Kazaa als Entschädigung 100 Millionen Dollar.
Mit der Argumentation von den Machern von Kazaa, dass sie nur die Plattform darstellen und für die Urheberrechtsverstöße ihrer Nutzer nicht verantwortlich seien, konnten sie sich nicht durchsetzen.

[Quelle : Sternshortnews.de]

Künftig werden die Files dort mit Kopierschutz versehen, Downloads sind dann nur noch gegen Entgelt verfügbar. Kazaa startete im Jahr 2000, ihre Betreiber hofften seinerzeit mit der Plattenindustrie kooperieren zu können. Doch diese hat den Downloadzug eindeutig verschlafen, legale Downloadportale sind ja erst in den letzten Jahren entstanden. Den „professionellen Downloader“ wird der Wegfall von Kazaa wohl nicht stören, es gibt ausreichend andere Möglichkeiten kostenlos an urheberrechtlich geschützte Musik zu gelangen.

Für mich ist dieses Thema ein zweischneidiges Schwert. Grundsätzlich finde ich dass für gute Musik gezahlt werden muss. Auf der anderen Seite wird so viel Dreck veröffentlich der mE ausschliesslich über Tauschbörsen verteilt werden sollte, weil jede gepresste CD eigentlich Sondermüll ist (z.B. alles was mit Casting zu tun hat). Auf der anderen Seite ärger ich mich über die Veröffentlichungspolitik der heimischen Plattenindustrie. Otto Normal ist sicherlich zufrieden mit dem was er im Media Markt an der Ecke als Single für € 4,95 kaufen kann. Ich hingegen beschäftige mich ja etwas intensiver mit dem Thema Musik und beobachte gerne Charts und Trends aus anderen Ländern. Was soll ich bitteschön jetzt beispielsweise mit „Crazy“ von Gnarls Barkley? Das Ding war Anfang des Jahres auf Platz 1 in Grossbritannien, für mich ist das Thema durch (obwohl der Song nach wie vor klasse ist). Was soll ich mit Kindertechno aus den heimischen Dancecharts während ich vergeblich nach neuen Singles von G-Spott (aus den Niederlanden) oder dem DT8 Project (Grossbritannien) Ausschau halten muss? Solche Singles sind in Deutschland nur über Umwege zu bekommen wenn man keine Connections besitzt.

Ideal wäre für mich ein zentrales Downloadcenter. Einloggen, Wunschland auswählen (z.B. Niederlande) durch diverse Listen klicken (Verkaufscharts, Dancecharts, Neuerscheinungen), die „guten“ Tracks downloaden, Abrechnung über die Telefonrechnung. Natürlich sollte es dort keine blechernden WMA-Dateien geben sondern „vernünfitge“ MP3s (320 kB/s) und der Preis sollte passen (€ 1,99 würde ich für aktuelle Songs investieren). Wichtig ist dass die Datenbanken aktuell sind (warum soll ich auf die offizelle Veröffentlichung warten wenn der Song jetzt im Radio läuft) und dass Songs abrufbar bleiben. Manchmal möchte man ja doch einen älteren Titel herunterladen.

Das Ganze wird aber Wunschdenken bleiben vermute ich, da die verschiedenen Plattenlabel gern ihre eigenen Portale betreiben möchten. Ausserdem kocht jedes Land sein eigenes Süppchen bzgl. der Veröffentlichungsdaten einzelner Tonträger. Bei „grossen“ Acts sind die Release-Daten mittlerweile angeglichen worden, nationale Acts werden zunächst im Heimatland und später (vielleicht auch gar nicht) im Ausland veröffentlicht. Herzlich willkommen in der EU…

Brrrrrrrrrrrrrr!!!

2. August 2006

Heute Nachmittag musste ich doch tatsächlich die Heizung in meinem Auto einschalten. 13°C finde ich im Vergleich zu den 39°C von vor ein paar Tagen alles andere als angenehm.

Ihr kennt auch sicher den Geruch einer länger nicht mehr genutzten Heizung. Der strömte mir gestern auch durch die Nase. Ab Sonntag soll aber glücklicherweise Schluss sein mit dem wechselhaften Wetter und den fast arktischen Temperaturen. Ist auch gut so, ab dann habe ich nämlich zwei Wochen Urlaub.

Sommerzeit = Ferienzeit

1. August 2006

Derzeit sind in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen Sommerferien, in Osnabrück ist es daher auch zu Verkehrsspitzenzeiten (wie z.B. heute Morgen kurz vor 8.00 Uhr) relativ ruhig.

Diese relativ ruhigen Wochen werden oft und gern für Bauarbeiten genutzt. So gibt es derzeit in Osnabrück zahlreiche Baustellen an denen Rohre, Gehwege oder ähnliches saniert oder erneuert werden. Etwas sehr Schönes haben sich die Herren Planer für die Bundesstrasse 68 ausgedacht. Sie führt aus dem Nordkreis Osnabrück durch die Stadt Richtung Bielefeld. Zwischen Osnabrück und Wallenhorst ist die Bundesstrasse seit einigen Jahren vierspurig, nun sollen auch die fehlenden Kilometer zwischen Wallenhorst und Bramsche entsprechend ausgebaut werden. Angesichts des stets zunehmenden Verkehrs ist der Ausbau sinnvoll, die B68 ist die wichtigste Anbindung für den Nordkreis an Osnabrück.

Da der Ausbau nicht über Nacht abgewickelt ist und die neuen Spuren neben der eigentlichen Fahrbahn angelegt werden, müssen Ersatzwege angelegt werden. Derzeit werden sog. Behelfstrassen gebaut, auf denen der Verkehr an der Baustelle vorbei fliessen kann. Schlauerweise hat man hierfür die B68 zwischen Wallenhorst und Bramsche voll gesperrt! Jeder Autofahrer der aus dem Nordkreis nach Osnabrück möchte oder umgekehrt, muss einen nicht unbeträchtlichen Umweg einplanen. Dieser führt von Osnabrück aus gesehen über Schleptrup, Engter und die B218 nach Bramsche und dort wieder auf die B68 Richtung Norden. Bei freier Strecke kostet diese Umleitung knappe 15 Minuten, bei etwas mehr Verkehr kann sich die Zeit gut und gern verdoppeln.

Glücklicherweise muss ich diesen Weg nicht fahren, ich empfinde diese Regelung aber als völligen Schwachsinn. Hätte man nicht genauso gut neben der aktuellen Trasse die Behelfswege anlegen und für die Bauzeit eine einspurige Verkehrsführung einrichten können? Ansonsten gibt es Baustellenampeln an jeder Ecke. Nun quälen sich Tausende Autos durch die Stadt Bramsche und den Ortsteil Engter. Die Engteraner sind zusätzlichen Verkehr zwar schon gewohnt. Die aktuelle Umleitungsstrecke wird auch für die chronisch überlastete A1 genutzt (auf der übrigens auch gebaut wird und auf der sich regelmässig Staus bilden). Eine solche Planung ist in meinen Augen aber typisch für die Baustellen- und Verkehrsplanung in und um Osnabrück: Weltfremd und an den Verkehrsteilnehmern vorbei. Diese Lösug ist zwar nur für eine Woche geplant, wie solche Planungen aber in der Realität aussehen, wissen wir wahrscheinlich alle…





B68 Abfahrt Gewerbegebiet Wallenhorst

Hinter der Brücke endet der Verkehr derzeit