Media-Analyse 2007 Radio II

In den letzten Tagen ging wieder ein grosses Zittern durch die deutsche Radiolandschaft, denn heute Morgen wurden die Einschaltquoten veröffentlicht. Ich habe einige Zahlen herausgesucht (Schwerpunkt Norddeutschland, die Zahlen in Klammern sind aus der MA I/2007):

Deutschlandweit
sunshine live 70.000 (71.000 / – 1,5 %)

Norddeutschland
NDR2 574.000 (582.000 / – 1,5%)

Schleswig-Holstein
R.SH 238.000 (253.000 / – 5,7%)
delta radio 47.000 (47.000 / – 1,1%)
Radio Nora 55.000 (54.000 / + 2,9%)

Mecklenburg-Vorpommern
Antenne Mecklenburg-Vorpommern 144.000 (149.000 / – 3,3%)
Ostseewelle 179.000 (152.000 / + 18,1%)

Hamburg
Das NEUE alster radio – 106!8 rock’n pop 74.000 (56.000 / + 33,4%)
ENERGY Hamburg 22.000 (25.000 / – 10,7%)
Klassik Radio Gebiet Hamburg 12.000 (11.000 / + 10,5%)
Oldie 95 40.000 (34.000 / + 18,6%)
Radio Hamburg 224.000 (202.000 / + 11,0%)

Niedersachsen
radio ffn 460.000 (446.000 / + 3,2%)
Hit-Radio Antenne 301.000 (255.000 / + 18,0%)
Radio 21 70.000 (69.000 / + 1,9%)

Bremen
bremen eins 120.000 (115.000 / + 4,7%)
bremen vier 96.000 (109.000 / – 12,6%)
Energy Bremen 23.000 (21.000 / + 7,6%)

Nordrhein-Westfalen
1 LIVE 760.000 (720.000 / + 5,5%)
WDR2 717.000 (774.000 / – 7,5%)
radio NRW 1.494.000 (1.510.000 / – 1,0%)
[Quelle: RMS GmbH und Co. KG]

Einige Anmerkungen zu MA:
Den Hörerschwund bei sunshine live in den letzten Jahren finde ich schon heftig. Zugegeben höre ich den Sender nur sehr sporadisch und kann wenig über den Inhalt sagen (enge Rotation o.ä.), 70.000 Hörer ein Programm mit fast bundesweiter Kabelverbreitung sind aber arg wenig Hörer. Radio Melodie und JAM FM haben zwar noch weniger Hörer, für ssl gehts aber immer weiter abwärts.

Ein dicker Glückwunsch geht an einen meiner Lieblingssender aus Deutschland und zwar an die Ostseewelle in Rostock. Der interessant gemachte Sender hat laut der MA knapp 55.000 mehr Hörer als der ehemalige Platzhirsch Antenne MV. Die Ostseewelle traut sich (als einer der wenigen grossen Privatsender in Deutschland) an das Thema „Dance“ heran. Schade nur, dass der Stream der Ostseewelle in Mono ist und bei 48 kB/s liegt. Naja, zum Rebroadcasten für das Radio im Bad reicht der Stream 😉

Zu den Zahlen der niedersächsischen Privatsender (alle haben zugelegt) fällt mir Nichts ein. ffn und Antenne dudeln tagein tagaus das Gleiche, Radio21 hat keine landesweite Abdeckung und geht total an meinem Privatgeschmack vorbei. Wohl dem der Sender aus anderen (Bundes-)Ländern hören kann.

Warum bremen vier so viel Boden abgeben musste, verstehe ich nicht. Der kleine Sender gehört für mich zu den besten öffentlich-rechtlichen Sendern in Deutschland und nervt auch bei regelmässigem Konsum nicht. Die Musikauswahl ist gut, das Programm wird schnell gefahren und die Verpackung klingt gut. Meiner Meinung nach müsste der Sender Marktführer in Bremen umd Umland sein.

Tja, über die Hörgewohnheiten der Nordrhein-Westfalen kann ich mich auch nur wundern: Da hat das in meinen Augen müde 1LIVE den „grossen Bruder“ WDR2 überholt. Man kann also mit kleiner Rotation und schlechtem Humor Nachrichtenkompetenz und oftmals interessant gestaltete Musikzusammenstellung in den Schatten stellen. In welchem Jahrzehnt leben wir?

Egal wer gewonnen und verloren hat: Ändern wird sich wohl nichts bei den grossen Sendern. Ich weiss schon warum ich überwiegend Radiosender aus dem Ausland höre.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: