Archive for August 2007

Neue Brille

9. August 2007

Nachdem ich meinem Zwangsbesuch beim Zahnarzt vor knapp vier Wochen stand heute ein Besuch beim Augenarzt auf meinem Tagesplan. Seit etwa 1989 bin ich Brillenträger und in den letzten Monaten hatte ich das Gefühl, dass sich meine Sehstärke irgendwie verändert hat. Gerade beim Autofahren ist es schon ziemlich blöd wenn man die Abfahrt erst dann lesen kann wenn man schon daran vorbei gefahren ist (nein so schlimm ist es nicht aber die Telefonnummern der geilen Hausfrauen die nachts über den Fernsehen flimmern waren ohne Zusammenkneifen meiner Augen nicht mehr lesbar). Die Brille die ich derzeit trage ist übrigens sechs Jahre alt und hat sich doppelt und dreifach bezahlt gemacht. Den Sehtest habe ich übrigens mit diesem Ergebnis abgeschlossen:

Ja Freunde, ich bin auf dem besten Weg einen Blindenhund beantragen zu können. Nein, so dramatisch ist es nicht aber eine 4 vor dem Komma finde ich irgendwie schon erschreckend. In knapp 10 Tagen dürfte meine neue Brille fertig sein und dann bin ich mal gespannt ob ich alle Abfahrten wieder rechtzeitig sehen kann.

Werbekampangchen

8. August 2007

Die Stadt Osnabrück hat vor einigen Wochen eine in meinen Augen sehr merkwürdige Eigenwerbekampagne begonnen. Unter dem Motto Herrlich ehrlich hängen an möglichen und unmöglichen Punkten in der Stadt Plakate wie dieses hier:

Aus dem Osnabrücker Rathaus wird das „Capitölchen“, aus dem Heger Tor das „Brandenburger Törchen“ und so weiter. Schwachsinnig, oder? Da kann Frau Merkelchen ja gleich aus unserem Stäätchen Deutschländchen machen. Hallo? Gehts? Und das Lustigste an der Geschichte ist der Kostenfaktor: Die Kampagne hat einen sechsstelligen Betrag verschlungen. Für 60 Euro (die dann in Bier und Grillwürstchen investiert worden wären) kann ich auch eine solche Kampagne zaubern. Ach was solls, das Geld muss ja raus.

Mittlerweile gibt es Widerstand gegen diese Eigenwerbung der Stadt Osnabrück. Am Wochenende wurden Mülleimer und Laternenpfähle in der Stadt mit einer Gegenkampagne beklebt. Unter dem Motto „Ehrlich entbehrlich“ wurden die o.g. Werbesprüche durch den sprichwörtlichen Kakao gezogen. Herrlich dieses Sommerloch.

Ein Ding hat die Stadt Osnabrück aber vergessen: Sie hat sich die dazugehörigen Internetadressen nicht gesichert. http://www.weltstaedtchen.de ist mittlerweile vergeben und seit heute ist dieser Blog auch über www.osnabrueckchen.de erreichbar. Also: Willkömmchen auf diesem Seitchen :-))

Endllich Sommer!

6. August 2007

Seit Samstag ist der Himmel über Osnabrück strahlend blau…


(abgesehen von Schönwetterwolken gestern)

… und das Thermometer klettert auf Werte über 30°C


(okay, der Aussenfühler hängt in der Sonne aber 35°C Lufttemperatur hatten wir locker)

Also raus auf den Balkon, die Ostseewelle aufs Radio gebeamed (Internet und Belkin machens möglich) und perfekt ist der Kurzurlaub. So geschehen am Wochenende. In den Abendstunden habe ich sogar Zeit gefunden mit meinem neu erworbenen Fahrrad kurze Ausflüge zu unternehmen.


(das Katzenauge reflektiert zum Glück, die Roststellen dieses 20 Euro-Schätzchens werden verdeckt)

(na klar, „Holland-Look“, was sonst)

Damit ist aber wohl nun Schluss, ein Blick Richtung Westen zeigt dieses Bild:


Aus Richtung Südwesten zieht anderes Wetter auf, vorerst ist wohl Schluss mit Sommer. Etwas Farbe habe ich aber trotzdem abbekommen 🙂

Rästel gelöst

5. August 2007

Im von mir regelmässig besuchten MySnip-Radioforum gibt es einige wenig ungelöste Rätsel. So diskutieren einige User seit langer Zeit darüber wie die genaue Bezeichnung des Fernmeldeturms am derzeitigen Ausbauende der A33 in Osnabrück lautet. Ich kenne die Bezeichnungen „Belm“ und „Schinkel“, in einigen Listen wird der Turm als „Osnabrück-Stadt“ geführt. Dabei liegt die Lösung doch eigentlich auf der Hand: Man klickt schnell auf den interaktiven Stadtplan der Stadt Osnabrück, wandert mit dem roten Kästchen stadtauswärts in nordöstliche Richtung und landet am Ausbauende der A33 (mündet in die Bremer Strasse). Der Fernmeldeturm ist auf der Karte eingezeichnet:

Nach dieser Karte verläuft die Stadtgrenze östlich des Turms und östlich der Autobahn. Dort beginnt verwaltungstechnisch gesehen der Landkreis Osnabrück (Gemeinde Belm). Demnach ist die Bezeichnung „Belm“ völlig falsch. Auch die Bezeichnung „Schinkel“ passt nicht. Dieser Stadtteil liegt eine ganze Ecke weiter westlich. Auf dem Kartenausschnitt ist die Bezeichnung „Widukindland“ zu sehen. Sie dürfte die korrekte Bezeichnung für diesen Standort sein.

Favourite Five 26/2007

3. August 2007

Wochenendzeit, Favourite Five-Zeit 🙂 In meinem Postfach gab es in dieser Woche nach langer Zeit mal wieder neue Titel, meine Top 5 sieht daher auch etwas anders aus als in den letzten Wochen:

01. Rooney – When Did Your Heart Go Missing
02. DJ Lee & D. Kay – How Much Does It Take
03. Sharam – The One
04. Peter Gelderblom – Waiting 4
05. Junior Senior – Can I Get Get Get

Schönes Sommerwochenende!

Rauchverbot in Gaststätten

1. August 2007

Seit heute gelten in Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Baden-Württemberg umfangreiche Rauchverbote in öffentlichen Gebäuden. Die Glimmstengel sind demnach u.a. auch in den niedersächsischen Gaststätten verboten (ausser man sitzt in einem separat ausgewiesenen Raucherraum). Mir persönlich ist das ziemlich egal denn ich gehöre zur Nichtraucherfraktion (abgesehen von gelegentlichem Wasserpfeifenkonsum). Allerdings hat mich der Qualm zumindest in Gaststätten bisher nicht sonderlich gestört. Klar ist es blöd wenn man einen Abend lang in einer vollgequarzten Hütte sitzt und auch zwei Tage später noch stinkt wie ein Aschenbecher, solche Ereignisse sind mir allerdings eher selten passiert.

Einen positiven Nebeneffekt hat dieses Rauchverbot auf jeden Fall: Die Wolken über Deutschland sind weg!

Entweder lügt das Wetter-Radar oder das Anti-Qualm-Gesetz wirkt sich positiv auf das Wetter aus.