My First Smartphone

In der vergangenen Tagen war es ruhig an dieser Stelle. Das hängt auf der einen Seite mit dem relativ schönen Wetter und meinen Tätigkeiten für OS Radio 104,8 zusammen. Auf der anderen Seite bin ich seit einer Woche im Besitz eines neuen Smartphones und habe meine Freizeit für dieses Spielzeug geopfert.

Trotz vieler Hinweise habe ich mich nicht für HTC sondern für das Samsung Galaxy Ace S5830 entschieden. Bestellt habe ich die Kiste vertragsfrei bei notebooksbilliger.de. Mittwochabend angeklickt, Donnerstag bezahlt, Samstag geliefert. Pefekt und absolut empfehlenswert. Nachdem ich den riesengrossen Karton ausgepackt habe, kam eine relativ kleine Schachtel zum Vorschein. Inhalt: Handy, Wechselschale, Lade- und Datenkabel, microSD-Karte und ein kleines Heft. Also schnell das Handy ans Ladekabel geklemmt und die Anleitungs studieren. Anleitung? Fehlanzeige. In dem Heft gibt es ein paar Basics (wie lege ich den Akku ein, Pflege des Displays), von der Bedienung keine Spur. Interessante Vorgehensweise von Samsung.

Im Vergleich zum Sony Ericsson C902 ist das Samsung ne ganze Ecke grösser, das Gewicht ist gefühlt jedoch gleich.


Nachdem der Akku halbwegs geladen war, habe ich meine SIM-Karte in das Gerät gepackt und mich durch das Menue geklickt. Auch ohne Anleitung bin ich relativ schnell mit dem Samsung zurecht gekommen. Der Startbildschirm sieht im Original sehr geordnet aus:


Einige der vorinstallierten Apps habe ich ziemlich schnell deinstalliert und einige neue installiert. Auch das hat ohne grosse Probleme funktioniert. Die Verbindung mit dem W-LAN klappte problemlos, Bedienung und Geschwindigkeit sind völlig okay.

Das Überspielen der Kontakte vom C902 auf das Galaxy Ace funktionierte nach einigen Experimenten auch perfekt. Vor einiger Zeit habe ich hier mal über My Phone Explorer berichtet. Die aktuellste MPE-Version unterstützt mittlerweile auch Android-Geräte. Zunächst wurde das Galaxy Ace vom PC nicht erkannt. Ich habe dann die offizielle Samsung Sync-Software („Samsung Kies“) installiert und schwups wurde das Gerät erkannt. MPE neu starten, Geräte suchen und schon war das Galaxy auch im MPE sichtbar. Das Gleiche hatte ich seinerzeit übrigens bei Sony Ericsson. Daten exportieren, Daten importieren, alle Kontakte tauchten sofort im Samsung auf. Auch diese Software kann ich nur weiterempfehlen.

Als negativ empfinde ich derzeit die Akku-Laufzeit. Nach drei Tagen heisst es „Aufladen“. Allerdings spiele ich noch viel mit dem Gerät herum, das wird sich in den nächsten Wochen auf normalisiseren. Ausserdem gibts ne App zur Überprüfung des Akkus 😉 Und ich kann das Samsung wohl nicht über die Freisprecheinrichtung in meinem Auto bedienen (Bluetooth). Die Anruflisten lassen sich sich jedenfalls nicht über meine Anlage im Auto aufrufen. Aber das wird noch weiter erforscht.

Thema Radio: sieht stylisch aus und macht einen guten Eindruck (ähnlich wie bei Sony Ericsson). Allerdings zaubert mir das Gerät bei beleuchtetem Display NDR2 auf 105,6 aus dem Äther. What The Fuck.


Thema Datentarif: Ja, hier habe ich schon wieder ein paar Schoten erlebt. Die sind aber definitiv ein separates Posting wert (kommt die Tage). Bis dahin surfe ich erstmal im heimischen W-LAN.

Werbeanzeigen

Eine Antwort to “My First Smartphone”

  1. Daniel Weiffen Says:

    Kleiner Tip: https://market.android.com/

    Über den PC Kannst du dann den kompletten Android Market durchforsten, und bei nen Click auf installation wird es automatisch auf dem handy installiert 😉

    Mit deinem Mickrigen Datentarif würde ich allerdings Programme nur im Wlan installieren 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: