DAB+-Test in den Niederlanden

Klotzen statt Kleckern: am 1. September nimmt das niederländische DAB+-Netz seinen Regelbetrieb auf. Bis zu diesem Datum ist eine Vollversorgung angestrebt, der Gesetzgeber hat die Programmveranstalter hierzu verpflichtet (bis zum 01.09.2013 sollen 40% der mit DAB+ versorgt sein, zum 01.09.2015 80%). Im ersten Schritt nimmt man die Outdoor-Versorgung ins Visier, im zweiten Schritt wird dann das Netz für den Indoor-Empfang optimiert.


Die Kette macht zumindest auf dem Papier einen sehr guten Eindruck, hier die Übersicht:

Alkmaar: 1,3 kW
Ameland: 1,0 kW
Arnhem: 0,6 kW
Driewegen: 1,6 kW
Doetinchem: 0,8 kW
Emmen: 0,4 kW
Eys: 1,3 kW
Gemert: 7,9 kW
Gilze: 0,5 kW
Goes: 2,0 kW
Haarlem: 0,5 kW
Hilversum: 4,0 kW
Hoogezand: 2,0 kW
Hoorn: 1,6 kW
Hunsel: 2,0 kW
Lelystad: 0,8 kW
Lichtenvoorde: 0,5 kW
Lopik: 3,2 kW
Loon op Zand: 4,0 kW
Losser: 0,4 kW
Maastricht: 2,5 kW
Markelo: 6,3 kW
Megen: 2,0 kW
Overslag: 0,3 kW
Rijswijk: 2,0 kW
Roosendaal: 3,2 kW
Rotterdam: 1,6 kW
Schiermonnikoog: 2,0 kW
Smilde: 10,0 kW
Terschelling: 1,0 kW
Ugchelen: 0,8 kW
Venlo: 0,25 kW
Wieringermeer: 4,0 kW
Wormer: 2,0 kW
[Quelle:  Agentschap Telecom]

[Quelle: www.radio-tv-nederland.nl, met Dank aan Hepke]

Den Anfang machen die Privatsender. Welche Sender sich nun definitiv im Ensemble befinden werden ist noch nicht genau bekannt. Seit Freitagabend wird auf dem Kanal 11C getestet. Aufgeschaltet sind derzeit:

Radio 10 Gold (64kbps/AAC)
100%NL (64kbps/AAC)
538 (64kbps/AAC)
BNR (72kbps/AAC)
Q-Music (64kbps/AAC)
Slam FM (64kbps/AAC)

Bei mir ist der Kanal 11C leer, der Empfang aus Richtung NL ist bei mir eh schlecht. Es sind bisher auch nicht alle Sender On Air. Dank der hohen Sendeleistungen von Markelo und Smilde mache ich mir zumindest im Osnabrücker Umland Hoffnungen auf Empfang (12A aus Steinkimmen ist an günstigen Punkten immer zu empfangen).

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk wird voraussichtlich im Herbst folgen. Auch hier ist noch nicht genau bekannt welche Programme verbreitet werden sollen. Der Ausbau soll hier ebenfalls zügig erfolgen. So wie ich die Niederländer einschätze, ist zum Ende des Jahres DAB+ landesweit im Regelbetrieb. In Deutschland hingegen passiert relativ wenig. Klar, das Netz wird weiter ausgebaut, vielleicht gibt es durch die Nachfolgeprogramme von 90elf einen Schub für DAB+. Aufgrund des eher dünnen Sendernetzes denke ich aber eher nicht.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: