Goodbye Facebook

In den letzten Tagen haben sich Freunde und Bekannte aus Facebook verabschiedet. Ob es nun mit den neuen AGBs zusammenhängt oder eher mit Spieleanfragen und sinnfreien Diskussionen zusammenhängt, wissen diejenigen wohl selbst am Besten.

Falls es mit den AGBs zusammenhängt (Einige nutzen die neuen Spielregeln für theatralische Löschaktionen), verstehe ich die Panik nicht. Zu allererst sitzt das größte Datenleck vor dem PC oder Tablet bzw. hält das Smartphone in der Hand. Jeder Nutzer bestimmt was er von sich preisgibt. Falls also jemand Essensbilder postet, muss er sich nicht wundern wenn Rezeptanzeigen eingeblendet werden. Ebenso sollte man die Standortdienste auf seinem Smartphone deaktivieren wenn bestimmte Seiten keine Standortlogs anfertigen sollen. Gilt vermutlich auch nur bedingt, weil man sich unterwegs ständig in irgendwelche Mobilfunkzellen einlogged. Ob und wie systematisch Facebook oder andere Seiten solche Daten speichern und auswerten wird der normale Nutzer wohl nie erfahren. Hier hilft vermutlich wohl nur das Handy zu Hause zu lassen.

Für mich ist Facebook nach wie vor eine sehr gute Plattform um mit Bekannten und/oder Freunden in Kontakt zu bleiben (gerade mit Leuten denen man nicht unbedingt seine Handynummer geben möchte). Gleichzeitig ist Facebook eine gute Möglichkeit um auf Veranstaltungen und Events (in meinem Fall Radioshows) aufmerksam zu machen. Ob Herr Zuckerberg aus meinem Post- und Linkverhalten einen gläsernen Thomas Tepe machen kann weiß ich nicht. Ist mir auf der anderen Seite auch egal, da zielgerichtete Werbung zu 99% im AdBlocker.

Und nochmal zur Abmeldewelle: wer hat sich nicht alles von WhatsApp verabschiedet und ist mittlerweile wieder da?

Schlagwörter: , , , ,

3 Antworten to “Goodbye Facebook”

  1. Wrzlbrnft Says:

    Durchgehende Zustimmung. Ich bleibe auch, da ich via FB gefühlt immer noch mehr Resonanz erhalte als beim eigentlich öffentlicher seienden Twitter. Allerdings geht es mir gegen den Strich, wenn das Zuckerberg-Imperium auch noch wissen will, auf was für Seiten ich sonst noch so herumgeistere. Deswegen wurden handstreichartig mal sämtliche Cookies gelöscht und FB auf einen seperaten Browser nur für diese Zwecke ausgelagert.

    Komfort ist anders, zugegebenermaßen…

  2. iro Says:

    Ich bleibe auch! Google weiß jetzt schon mehr über mich, als FB jemals erfahren wird🙂 Es kommt sowieso immer drauf an, wie man FB verwendet. Für meine Zwecke sind Gruppen, Mehrpersonen-Chats und die Nachrichtenfunktion gut geeignet. Den Neuigkeiten-Stream lasse ich dagegen größtenteils links liegen, Spieleanfragen kommen schon lange nicht mehr, und Werbung bekomme ich kaum zu sehen – nicht dank Adblocker, sondern mithilfe der Browsererweiterung „Social Fixer“, dank der ich sogar Navigationsleisteneinträge von Facebook verschwinden lassen kann. Und so gut wie alles andere, was nervt, ebenfalls.

    Twitter dagegen lasse ich komplett links liegen, ich weiß gar nicht, wozu das gut sein soll. Da kann ich doch genausogut eine Parkuhr vollquatschen… oder Thomas‘ Kommentarfeld zuschPAMmen.

  3. Hug Says:

    Liebi lüüt, da gahts ums prinziip, drum isch da bi mir au glöschd und zwar ohni theatralik😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: