Archive for März 2015

Ohne Worte

29. März 2015

Es kommt nicht häufig vor, dass mir die Worte fehlen. Jetzt ist einer dieser Momente. Eine bewegende Woche liegt hinter uns. Grundsatzdiskussionen über Mittelfinger etc. waren wie weggeblasen, der Flugzeugabsturz über den französischen Alpen beherrschte plötzlich alle Kanäle. Doch genau das macht mich sprachlos. Relativ schnell nach dem Absturz wurden Details bekannt, der Bürgermeister aus Haltern gezeigt und ehemalige MitschülerInnen aus dem Ort interviewt. Sämtliche Sendungen in Radio uns Fernsehen liefen aus dem Ruder, Reporter in den Alpen wurden dazugeschaltet, Bilder von der Absturzstelle trudelten ein und wurden gesendet. Die Neuigkeiten prasselten auf Zuhörer und Zuschauer ein, Spannung lag in der Luft.

Einen Tag später habe ich mich ein wenig der Berichterstattung entzogen, eine Fortbildung forderte meine volle Aufmerksamkeit. Per WhatsApp gab es immer wieder Links oder Screenshots von Freunden und Bekannten, die sich jeweils mit dem Thema beschäftigten. Unter anderem gab es auch über Berichte über die Berichterstattung. Kamerateams in Montabaur, Screenshots vom Facebook-Profil des Co-Piloten der den Absturz vermutlich bewusst eingeleitet hat und so weiter. Einen Teil dieser Berichterstattung konnte ich dann doch über Fernseher im Konferenzzentrum verfolgen, dort lief N24. Und seither frage ich mich welche Berechtigung dieser Sender überhaupt hat. Okay, dicke Banner mit reißerischen Schlagzeilen, Spekulationen und Verschwörungstheorien sorgen für Einschaltquoten. Aber: how low can you go? N24 hat es u.a. via Twitter vorgemacht:

Aber es gab auch einen Tweet der Hoffnung machte (ohne Glaskugel):

Allerdings ist der letzte Tweet älter als die anderen. Nichts gelernt? Mit einem Klick auf die Screenshots geht es direkt zum Twitter-Account von N24. Sollte ein Link irgendwann nicht mehr funktionieren…

Ich wünsche mir auch und vor allem von Privatsendern eine rücksichtsvollere Berichterstattung und mehr Respekt vor allen Beteiligten. Und Interviews und Berichte ohne Glaskugel. Aber nicht nur im Fernsehen gab es Dinge die eigentlich nicht sein müssen, sondern auch im Printbereich. Okay, die Schlagzeile erfüllt sicher alle Regeln der neuen Rechtschreibreform, ein Vorbeigänger wird zu 100% etwas anderes lesen.


Das Medienmagazin bei radioeins (rbb) hat sich in seiner gestrigen Ausgabe auch mit der Berichterstattung rund um den Absturz der German Wings-Maschine beschäftigt. Hier geht es zum sehr hörenswerten Podcast: http://www.radioeins.de/archiv/podcast/medienmagazin.html. Interessant ist in dieser Sendung die Aussage des ZDF-Kameramanns. So stelle ich mir respektvolle Berichterstattung vor. Ich muß allerdings dazusagen, dass ich maximal einen Bruchteil der Berichte gesehen habe. Und ich habe mir auch nicht die Mühe gemacht „Videobeweise“ auf Youtube zu suchen. Vermutlich wäre mein Blutdruck dann noch weiter in die Höhe geschossen…

Favourite Classix 137

26. März 2015

Es gab in den 1990ern viele gute Danceprojekte aus Deutschland. Und mit dem Jahr 2000 sind viele davon verschwunden. Dazu gehören u.a. auch Future Breeze:

Ist Deutschland zu blöd für Satire?

21. März 2015

Hach was haben Ihr uns am Sonntagabend aufgeregt: da zeigt doch der griechische Finanzminister uns Deutschen den Mittelfinger…

… und behauptet anschließend noch in der ARD, dass das Video eine Fälschung sei:

So dreist kann man doch gar nicht sein: Geld aus Deutschland als Hilfestellung kassieren um das griechische Wirtschaftssystem zu retten und uns dann noch den Mittelfinger zeigen? Die ersten Autokorsos zum Griechen um die Ecke waren schon unterwegs, BILD & Co. haben die Druckmaschinen gestoppt um per Riesenschlagzeile den Austritts Griechenlands aus der EU und sogar aus der Welt zu fordern. Selbst ich habe ich zu einem Twitter-Kommentar hinreißen lassen:In den darauffolgenden Tagen wurden 95% der Griechenland-Reisen aus Deutschland storniert, Tzatziki wurde tonnenweise eingetauscht in Kartoffeln und alles was auf Griechenland deutet blieb im Regal liegen. Wenn Griechenland Autos bauen würde, hätten die Vertragshändler diese sicher zurückgenommen. Doch dann kam Jan Böhmermann, den ich streckenweise sogar sehr lustig finde:

Achso. Alle Reisestornos wurden storniert, es gab Freigyros für Alle und dem armen Böhmermann kann man sowas doch nicht übel nehmen. Jauch und sein Team haben halt Pech gehabt, dass sie auf diesen Fake reingefallen sind. Kein Wunder, es arbeiten ja auch nur unterbezahlte Studenten in Jauch’s Produktionsfirma, die nebenbei noch Pizza ausfahren müssen um überleben zu können. Da fällt die eine oder andere Recherche vielleicht mal nicht ganz so gründlich aus. Doch dann:

Was stimmt denn nun? Das öffentliche Leben in Deutschland lag über Stunden lahm. Die Presse verkaufte das Ganze als Streik von Piloten und Lehrern um die Massen zu beruhigen. Und Teile dieses Textes sind natürlich ironisch. Was Böhmermann durch seinen Gag jedoch deutlich macht: Dinge werden zu wenig recherchiert und evtl. aus dem Zusammenhang gerissen veröffentlicht. Das passiert vermutlich hundertfach am Tag. Und noch schlimmer ist, dass sich solche Halbwahrheiten im Internet so schnell verbreiten, dass daraus irgendwann mal eine Wahrheit wird. Man muss nur gut genug argumentieren oder fälschen. Es gibt immer mehrere Seiten die man Dank des Internets auch entsprechend betrachten kann.

Erschreckend finde ich in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass viele Deutsche (?) mit Satire offensichtlich überfordert sind. Mein Freundes- und Bekanntenkreis stellt überwiegend eine Ausnahme dar, unter uns herrscht in der Regel ganz schwarzer Humor (oftmals auf Basis der aktuellen Nachrichtenlage). Es gibt aber auch Viele, die sich über den kleinen Nils, Atze Schröder, Paul Panzer oder Mario Barth totlachen und ausgelutschte Vorurteile zum Schießen komischen finden. Frauen können nicht einparken hihihahahoho. Männer hören nie zu harharhar. Kommt dann ein Böhmermann mit dem o.g. Geschütz um die Ecke, ist das natürlich vergleichsweise anstrengend. Humor ist Geschmackssache. Ich habe aber das Gefühl, dass sowohl billige Comedy im Radio als auch Sitcoms mit eingespielten Lachern nicht gerade zur Weiterbildung beitragen. Ich wünsche mir daher (zunächst vielleicht von den öffentlich-rechtlichen Sendern – als Leuchtturmfunktion?) mehr Satire zur Primetime (weg aus den Nebenzeiten) und auch ruhig das Wort „Satire“ statt „Comedy“.

Und jeder Leser darf nun entscheiden was an diesem Beitrag satirisch war und was nicht. Ich habe vorsichtshalber einen Warnhinweis im Header angebracht.

P.S.: Ich habe keine Ahnung woher dieses Foto stammt:

Das ist gefälscht. Also… ich würde niemals….buuuuuuh!

Sonnenfinsternis 2015

20. März 2015

Das hat ja gut funtkioniert mit der Sonnenfinsternis: pünktlich um 9.00 Uhr zog Nebel Richtung Osnabrück, uns wurde nur eine graue Suppe geboten. Interessant zu beobachten war, dass es zwischen 10.00 und 11.00 Uhr tatsächlich dunkler wurde (aber nicht dunkler als an einem grauen Novembertag). Also reichen auch weniger als 20% Sonnensichtbarkeit damit es auf der Erde hell ist. Auf diesem Video kann man ziemlich gut erkennen wie der Mondschatten über Nordwesteuropa zieht:

Favourite Classix 136

19. März 2015

Den heutigen Classic haben vermutlich viele von Euch im Schrank stehen, da er die B-Seite einer bekannten Single war: Jam & Spoon – Follow Me! (1993, B-Seite von „Right In The Night“)

Luistercijfers Januar-Februar 2015

18. März 2015

Während der Transfermarkt im niederländischen Radio auf Hochtouren läuft wurden gestern die Radioeinschaltquoten für den Zeitraum Januar-Februar 2015 veröffentlicht. Genauso wie im vergangenen Jahr ist Radio 538 wieder Marktführer, konnte seine Quote jedoch von 10,6% auf 12,0% verbessern NPO3 FM war im vergangenen Jahr noch auf Platz 3, dieses Mal wurde der Sender von NPO Radio 2 überholt. Hier alle Zahlen:

01. Radio 538: 12.0 % (10.8 %)
02. Sky Radio: 9.6 % (10.5 %)
03. NPO Radio 2: 9.1 % (13.3 %)
04. NPO 3FM: 9.0 % (10.0 %)
05. Q-music: 8.4 % (8.0 %)
06. NPO Radio 1: 7.0 % (6.2 %)
07. Radio 10: 4.9 % (4.4 %)
08. Radio Veronica: 4.2 % (3.9 %)
09. 100% NL: 3.8 % (3.7 %)
10. NPO Radio 5: 3.1 % (2.8 %)
11. NPO Radio 4: 2.2 % (2.0 %)
12. Classic FM: 2.0 % (1.8 %)
13. SLAM!FM: 1.6 % (1.3 %)
14. BNR Nieuwsradio: 0.8 % (0.7 %)
15. Sublime FM: 0.7 % (0.6 %)
16. NPO Radio 6 Soul en Jazz: 0.3 % (0.2 %)
[Quelle: radiofreak.nl]

DAB+ NL: erstes Regionalpaket auf Sendung

16. März 2015

Seit ein paar Tagen ist das erste Regionalpaket in den Niederlanden auf Sendung. Im Südwesten ist nun auf Kanal 9C „DAB+ Zuidwest“ zu empfangen. Verbreitet wird das Paket über die Standorte Roosendaal, Goes, Biervliet und Westdorpe (die Sendeleistungen sind nicht bekannt), im Paket enthalten sind Omroep Brabant, Omroep Zeeland und Radio Rijnmond. Ab dem 01.09. folgt dann noch Puur NL.

Für 2015 sind noch weitere Aufschaltungen geplant:

6B (Nordost-NL)
– Omrop Fryslân (01.05.)
– Radio Drenthe (01.05.)
– Radio Flevoland (01.05.)
– Radio Gelderland (01.05.)
– Radio M Utrecht (01.05.)
– Radio Noord (01.05.)
– Radio Oost (01.05.)
– Freez FM (01.09.)
– HOT Radio (01.09.)
– Joy Radio (01.09.)
– Radio Continu (01.09.)
– Radio Maria Nederland (01.09.)
– RADIONL (01.09.)
– Simone FM (01.09.)
– Waterstad FM (01.09.)
– Groot Nieuws Radio (01.09.)
plus zwei weitere Sender

Geplant sind die Standorte Emmen, Hoogersmilde, Lelystad, Schiermonnikoog, Arnhem, Doetinchem, Lichtenvoorde, Ugchelen, Hoogezand, De Lutte, Markelo und Zwollerkerspel.

7A (Noord-Brabant, Limburg)
– L1 Radio (01.05.)
– Omroep Brabant (01.05.)
– Radio Gelderland (01.05.)
– Puur NL (01.09.)
– Q-Music Limburg (01.09.)
– Radio 8FM (01.09.)
– Radio Decibel (01.09.)
– RADIONL (01.09.)
plus 10 weitere Sender

Geplant sind die Standorte Eys, Ittervoort, Maastricht, Venlo, Gilze, De Mortel, Einhoven, Loon op Zand, Megen und Roosendaal.

8A (Randstad, West-NL)
– Radio Flevoland (01.09.)
– Radio Gelderland (01.09.)
– RTV N-H (01.09.)
– Radio Rijmond (01.09.)
– Radio West (01.09.)
– Radio M Utrecht (01.09.)
– Radio Waddenzee (01.09.)
– Ujala Radio (01.09.)
– RADIONL (01.09.)
– Freez FM (01.09.)
– Fresh FM (01.09.)
– Sleutelstad FM (01.09.)
– Vahon AM (01.09.)
– Amor FM (01.09.)
– Radio Maria Nederland (01.09.)
– WILD FM Hitradio (01.09.)
– Radio Decibel (01.09.)

Geplant sind die Standorte Amsterdam, Hilversum, Rotterdam (Waalhaven), Isselstein und Rijswijk oder Den Haag

9D (Nordwest-NL)

– Omrop Fryslân
– RTV N-H
– Freez FM
– Radio Continu
– RADIONL
– Waterstad FM
– Radio Seagull
– Radio Maria Nederland
plus 10 weitere Sender

Dieses Paket soll über die Standorte Wieringerwerf, West Terschelling, Hollum und Tjerkgaast oder Jirnsum verbreitet werden. [Quelle: radio-tv-nederland.nl].

Trotz des wie ich finde attraktiven Angebotes besitzen bisher nur rund 3% der niederländischen Haushalte ein DAB+-Radio. Es gab zwar Überlegungen UKW 2017 abgzuschalten, diese Pläne wurden aber wieder verworfen, da der geforderte Marktanteil von 50% voraussichtlich nicht erreicht wird. UKW wird also weiterhin die Meßlatte für alle Radiosender sein.

ma IP Audio 2015 I

14. März 2015

Vor einem Jahr wurde die erste „Mediaanalyse ip Audio“ veröffentlicht. Das Ganze war seinerzeit ein Testballon, an dem sich 150 Kanäle beteiligt haben. An der „ma 2015 IP Audio I“ haben sich bereits 227 Kanäle beteiligt, geplant ist diese Zahlen in die „große Mediaanalyse“ einfließen zu lassen.

Bevor ich nun einige Zahlen aus dem Ranking vom vergangenen Mittwoch aufliste ein wenig Statistik: durchschnittlich dauert eine Webradio-Session 67 Minuten, sie ist damit in etwa genauso lang wie beim herkömmlichen Radio. 86 Millionen Streams wurden im 4. Quartal 2014 für die Erhebung analysiert. Auch diese Zahlen hinken meiner Meinung nach da in diesem Ranking nur Sender aufgelistet werden, die vorher eine Beteiligung an dieser Untersuchung zugesagt haben. Und es fehlen natürlich wieder Stationen aus dem Ausland, BFBS, AFN und so weiter. Hier nun die Zahlen (bewusst ohne Webchannel der „großen“ Anbieter):

01. Antenne Bayern (Simulcast): 6.642.428
02. 1LIVE: 6.067.856
03. SWR3: 5.095.141
04. NDR2: 3.508.939
05. bigFM: 2.331.416
06. BAYERN 3: 2.307.584
07. Deutschlandfunk: 2.227.837
08. ROCK ANTENNE (Simulcast): 2.039.826
09. hr1: 1.943.617
10. HIT RADIO FFH (Simulcast): 1.870.168
11. Klassik Radio: 1.736.827
12. hr3: 1.708.625
13. SWR1 BW: 1.618.692
14. YOU FM: 1.416.300
15. Bayern 1: 1.404.362
16. radio ffn: 1.256.016
17. planet radio (Simulcast): 1.203.439
18. RTL 104.6 (Simulcast): 1.154.654
19. radio SAW (Simulcast): 1.045.912
20. MDR JUMP: 1.001.161
[Quelle: radioszene.de]

Favourite Classix 135

12. März 2015

In den 1990ern war es realtiv populär mit mehreren Projekten an den Start zu gehen. Okay, das ist es heute teilweise auch noch. Der Macher von General Base konnte unter anderem Namen mit einem weiteren Track zumindest einen Clubhit landen: Red 5 – Da Beat Goes. Hintergrund war seinerzeit, dass die Plattenfirma von General Base keine Zukunft für dieses Projekt gesehen hat. Also einen anderen Namen suchen und die Ideen unter einem anderen Namen veröffentlichen.

Galaxy S5: Update auf Android 5.0

11. März 2015

Vor einigen Wochen bot mein Galaxy S5 mir ein Software-Update an:

Es war also an der Zeit das „alte“ Adroid 4.4.2…

… auszutauschen. Das Update verlief problemlos, ich konnte allerdings nach Abschluss kein Googlekonto mehr einrichten. Damit waren auch alle Apps verschwunden. Herzlichen Glückwunsch. Ich habe dann einen Werksreset durchgeführt, danach konnte ich wieder ein Google-Konto einrichten und meine Apps installieren. Ein ziemlich blöder Bug.

Android 5.0 finde ich optisch gewöhnunsgbedürfig:


Erinnert mich irgendwie an Apple. Positiv finde ich hingegen die Akkulaufzeit: Zwei Tage ohne Aufladung ist mittlerweile keine Seltenheit mehr:

Zwei Tage sind natürlich kein vergleich zu den guten alten Nokia 6310i-Zeiten 😉 Eine nicht ganz so tollte Update-Nebenwirkung war diese hier